Ateliereröffnung in Stuttgart-Sonnenberg Bunt, plakativ und humorvoll

  Foto: Fatma Tetik
  Foto: Fatma Tetik

Die ehemalige Designerin Claudia Weise widmet sich mit Leidenschaftder Malerei.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Sonnenberg - Kunst und Deko“, so lautet der Titel der aktuellen Ausstellung der Sonnenbergerin Claudia Weise, die am Samstag mit einer öffentlichen Vernissage eröffnet wird. Mit der Schau gewährt die Künstlerin erstmals einer größeren Öffentlichkeit einen Einblick in ihr künstlerisches Schaffen. Bislang waren die Werke der freischaffenden Künstlerin einem kleinen, privaten Kreis vorbehalten.

Das Malen habe sie bereits als Kind fasziniert, erklärt Claudia Weise, die 1967 in Offenburg geboren und aufgewachsen ist. Bereits mit zehn Jahren entstand eines ihrer ersten Ölbilder: ein Abbild eines Pferdekopfes. Das Werk hängt heute noch im Wohnhaus der Eltern. „Meine Eltern haben meine Leidenschaft fürs Malen stets gefördert“, sagt die heute 49-Jährige. Dennoch entschied sich Claudia Weise nach ihrem Schulabschluss für eine Schneiderlehre. „Ich wollte schon immer etwas Handwerkliches arbeiten“, so Weise. Nach der Ausbildung besuchte sie schließlich von 1992 bis 1994 die staatliche Modeschule in Stuttgart und arbeitete für zahlreiche namhafte Designer. Später entwarf sie Kostüme für Events, Messen und TV-Produktionen, in denen sie unter anderem mit Veronica Ferres, Walter Sittler und Erol Sander in Kontakt kam. Bis zuletzt designte Weise zudem Bademode und Nachtwäsche für ein großes Stuttgarter Kaufhaus.

Die Motive stammen aus der Tier- und Pflanzenwelt

„Mit der Zeit habe ich aber gemerkt, dass mich die Arbeit als Designerin und Kostümbildnerin nicht mehr erfüllt“, erklärt sie. Sie habe die aktuellen Trends der Modebranche nicht mehr detailliert verfolgen wollen. Als Mutter einer Tochter sei die Mitarbeit an den wochenlangen Fernsehproduktionen zudem kräftezehrend gewesen. „Ich wollte mehr Zeit mit meiner Familie verbringen“, erklärt Weise. Seither widmet sich die Künstlerin mit großer Leidenschaft und Intensität der Malerei. Die plakativen und farbstarken Acrylbilder auf Leinwand enthalten zumeist Motive aus der Tier- und Pflanzenwelt, die die Künstlerin mittels Proportion und Farbe verfremdet. „Meine Bilder sollen Spaß machen und dürfen auch zum Schmunzeln anregen. Sie sollen bunt, expressiv und humorvoll sein“, sagt Weise. Die knalligen Kompositionen strotzen vor Energie, strahlen eine positive Atmosphäre aus und sorgen beim Betrachter für Fröhlichkeit. Das Besondere an der Kunst von Claudia Weise ist, dass sie auch speziell nach Kundenwunsch malt. Motiv, Größe, Format und Farbtöne können individuell zusammengestellt werden.

Das tun, was einem wirklich Freude macht

Inspiration für neue Werke holt sich Claudia Weise aus unterschiedlichen Bereichen. „Ich gehe einfach mit offenen Augen durch die Welt. Stift und Block habe ich immer bei mir“, sagt sie. Neben der Leinwandkunst fertigt sie aparte Deko-Artikel und textile Accessoires, die man ebenfalls im Atelier erwerben kann. Zusätzlich macht Claudia Weise auch Hausbesuche und berät vor Ort bei Einrichtungsfragen. In feinster Handarbeit hat Claudia Weise etwa ein Mobile erschaffen, das aus über hundert gefalteten Kranichen besteht. Aus Flaschen und Glühbirnen entstehen bei Claudia Weise verrückte Figuren und Menschen, alte Schuhkartons verwandeln sich in kitschige Schaukästen. Ergänzt wird das kreative Schaffen von textilen Arbeiten wie Gardinen, Kissen, Decken, Hussen und XXL-Schals. Als humorige Stoffwesen lassen Marylin Monroe, Frida Kahlo, Picasso, Dali und Cro im „Künstlertreff“ an einer Schnur hängend die Seelen baumeln.

Mittlerweile verbringt die ehemalige Designerin jede freie Sekunde in ihrem Atelier. Selbst im Urlaub oder abends vor dem Fernseher werkelt sie. „Ich bin sehr glücklich, diesen Schritt gewagt zu haben. Man sollte den Mut haben, das zu tun, was einem wirklich Freude bereitet.“

Ausstellung beginnt am 26. November

Die Ausstellung „Kunst und Deko“ von Claudia Weise wird am Samstag, 26. November, eröffnet. Die Werke können von 14 bis 18 Uhr im Atelier, Turmhahnweg 1, besichtigt werden. Danach ist die Ausstellung jeden ersten Samstag von 13 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Mehr Infos gibt es unter Telefon 0173/312 44 17, Mail an info@claudiaweise.de sowie unter www.claudiaweise.de.

Unsere Empfehlung für Sie