Atomkraftwerk Philippsburg Leck an Abgassystem

Das Atomkraftwerk Philippsburg Foto: dpa
Das Atomkraftwerk Philippsburg Foto: dpa

Block 1 des Atomkraftwerks Philippsburg ging schon 2011 vom Netz, Block 2 soll 2019 folgen. Nun gibt es ein Leck im Abgassystem. Radioaktivität wurde aber nicht freigesetzt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Block 1 des Atomkraftwerks Philippsburg ging schon 2011 vom Netz, Block 2 soll 2019 folgen. Nun gibt es ein Leck im Abgassystem. Radioaktivität wurde aber nicht freigesetzt.

Philippsburg/Stuttgart - In dem noch betriebenen Block 2 des Atomkraftwerks Philippsburg (Kreis Karlsruhe) ist an einer Schweißnaht im Abgassystem ein Leck aufgetreten. Bei einem Routinerundgang wurde ein deswegen verursachter Druckabfall entdeckt, wie das Umweltministerium in Stuttgart am Mittwoch mitteilte. Radioaktivität sei nicht freigesetzt worden.

Das Abgassystem soll mit Hilfe von Geltrocknern verhindern, dass radioaktive Gase in die Gebäudeluft austreten. Das betroffene Rohrleitungsstück soll nun ersetzt werden. Auf der internationalen Störfallskala wurde der Vorfall mit der Stufe 0 (keine oder sehr geringe sicherheitstechnische Bedeutung) bewertet. Der Druckwasserreaktor des Energieversorgers EnBW soll 2019 stillgelegt werden; Block 1 der Anlage wurde bereits 2011 außer Betrieb gesetzt.

Unsere Empfehlung für Sie