ATP Cup in Melbourne Deutsche Tennis-Herren besiegen Serbien nach Krimi

Jubel bei Alexander Zverev (rechts) und Jan-Lennard Struff Foto: AFP/PAUL CROCK
Jubel bei Alexander Zverev (rechts) und Jan-Lennard Struff Foto: AFP/PAUL CROCK

Das deutsche Team hat beim ATP Cup in Melbourne das Halbfinale erreicht. In einem echten Tennis-Krimi setzten sich Alexander Zverev und Jan-Lennard Struff gegen Titelverteidiger Serbien durch.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Melbourne - Das Team der deutschen Tennis-Herren hat beim ATP Cup das Halbfinale erreicht. Der Weltranglistensiebte Alexander Zverev und die deutsche Nummer zwei Jan-Lennard Struff machten in Melbourne den entscheidenden Punkt zum 2:1 gegen Titelverteidiger Serbien im gemeinsamen Doppel. Sie setzten sich in einem Krimi gegen Novak Djokovic/Nikola Cacic mit 7:6 (7:4), 5:7, 10:7 durch. Nun steht ein Duell mit Russland an.

Der 23 Jahre alte Hamburger Zverev hatte sein Einzel zuvor gegen den Weltranglistenersten Djokovic knapp mit 7:6 (7:3), 2:6, 5:7 verloren. Struff sorgte für den Punkt, der zum Entscheidungsmatch führte. Der 30-Jährige aus Warstein schlug Dusan Lajovic, Nummer 26 der Welt, 3:6, 6:3, 6:4. „Ich hätte sehr gerne auch mein Einzel gewonnen, es war ein sehr gutes Match“, sagte Zverev: „Aber wir haben den Einzug ins Halbfinale geschafft und spielen morgen gegen Russland, das zählt.“

Das von Teamkapitän Mischa Zverev betreute Team hatte schon sein erstes Duell mit Kanada 2:1 gewonnen. Im vergangenen Jahr war die deutsche Mannschaft bei der Premiere des Teamwettbewerbs noch in der Gruppenphase gescheitert.

Unsere Empfehlung für Sie