Attacke im Ludwigsburger Bahnhof 23-Jähriger wird ins Gleisbett geprügelt

Von Michael Bosch 

Ein Trio greift am Dienstagabend einen jungen Mann auf einem Bahnsteig in Ludwigsburg an. Der 23-Jährige landet auf den Gleisen. Er hat Glück, dass er nicht von einem Zug überrollt wird.

Am Bahnhof in Ludwigsburg ist ein 23-Jähriger beinahe von einem Zug erfasst worden. Foto: factum/Weise/Simon Granville/factum
Am Bahnhof in Ludwigsburg ist ein 23-Jähriger beinahe von einem Zug erfasst worden. Foto: factum/Weise/Simon Granville/factum

Ludwigsburg - Drei bislang unbekannte Männer haben am Dienstag um kurz nach 20 Uhr im Ludwigsburger Bahnhof einen 23-jährigen Mann angegriffen und verletzt. Wie die Polizei mitteilt, hatte sich das Opfer mit einem der Täter gestritten. Als der 23-Jährige anschließend auf einem der Bahnsteige wartete, näherte sich das Trio von hinten. Die Angreifer packten den jungen Mann, traten ihn und schlugen ihn mit einer Flasche ins Gesicht.

Im Verlauf der Auseinandersetzung fiel der 23-Jährige ins Gleisbett. Der Mann hatte Glück, dass ihn ein Güterzug, der auf dem Gleis direkt neben ihm in diesem Augenblick durch den Bahnhof fuhr, nicht erfasste. Ein Zeuge half dem Gestürzten wieder zurück auf den Bahnsteig. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen können sich unter der Telefonnummer 07141/189 melden.




Unsere Empfehlung für Sie