Attacke in Berlin Landesvertretung von Baden-Württemberg mit Steinen beworfen

Von red/ dpa/ lsw 

Etwa zehn Unbekannte haben die baden-württembergische Landesvertretung in Berlin mit Steinen und Flaschen beworfen. Das Motiv hinter der Attacke ist noch unklar. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Landesvertretung in Berlin wird von Unbekannten attackiert (Archivbild). Foto: imago images/Christian Spicker
Die Landesvertretung in Berlin wird von Unbekannten attackiert (Archivbild). Foto: imago images/Christian Spicker

Berlin - Maskierte haben die Landesvertretung von Baden-Württemberg in Berlin mit Steinen und Farbflaschen beworfen. Objektschützer beobachteten laut Polizei in der Nacht zum Freitag bis zu zehn dunkel gekleidete Personen, die Steine und mit Farbe gefüllte Flaschen gegen die Eingangstüren sowie gegen die Fassade warfen. Die Unbekannten flüchteten. Der polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen, da ein politisches Motiv nicht ausgeschlossen wird.

„Wir haben keine Erkenntnisse, in welche Richtung es geht“, sagte ein Polizeisprecher. Unklar ist daher, ob die Tat im Zusammenhang steht mit einer an diesem Samstag in Berlin geplanten Demonstration. Die Stuttgarter Initiative „Querdenken 711“ will in der Hauptstadt mit 10.000 Teilnehmern unter dem Motto „Das Ende der Pandemie - Tag der Freiheit“ auf die Straße gehen. Sie hatte in Stuttgart wiederholt gegen Auflagen zur Eindämmung des Coronavirus demonstriert.

Unsere Empfehlung für Sie