Attentat in Norwegen Verteidiger: Breivik ist geisteskrank

Verteidiger des norwegischen Attentäters Breivik hält seinen Mandanten für geisteskrank.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Oslo - Der Verteidiger des norwegischen Attentäters Anders Behring Breivik hält seinen Mandanten für geisteskrank. "Die ganze Sache deute darauf hin", sagte der Anwalt Geir Lippestad. Der inhaftierte Breivik glaube, er befindet sich in einem Krieg, erläuterte Lippestadt die Sicht seines Mandanten.

Ferner habe Breivik nach Angaben seines Anwalts von etlichen weiteren Zellen in seiner Bewegung gesprochen. Demnach gebe es zwei Zellen in Norwegen und noch etliche weitere im westlichen Ausland.

Attentäter hat wohl Drogen genommen

Der 32-Jährige habe Drogen genommen, die ihn wach halten sollten, sagte Breiviks Anwalt weiter. Seine Familie habe bislang kein Besuchsrecht beantragt. Breivik ist für die kommenden acht Wochen in Untersuchungshaft, die ersten vier Wochen verbringt er in Isolationshaft. Er hatte gestanden, den Doppelanschlag in Norwegen begangen zu haben.




Unsere Empfehlung für Sie