Attila Hildmann Hacker übernehmen Kanäle von Verschwörungstheoretiker

Hildmann hatte sich vor einigen Monaten in die Türkei abgesetzt, um sich dem Zugriff der Justiz zu entziehen (Archivbild). Foto: imago images/Christian Spicker
Hildmann hatte sich vor einigen Monaten in die Türkei abgesetzt, um sich dem Zugriff der Justiz zu entziehen (Archivbild). Foto: imago images/Christian Spicker

Das Hackerkollektiv Anonymous hat offenbar Websites und Telegram-Kanäle des Kochs Attila Hildmann erobert. Auch Daten der Follower des Verschwörungstheoretikers sollen im Besitz der Gruppe sein.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - Das Hackerkollektiv Anonymous hat nach eigenen Angaben Websites und Telegram-Kanäle des für seine Verschwörungstheorien bekannten Kochs Attila Hildmann gekapert. Wer am Montag eine Seite Hildmanns aufrief, gelangte zu einem deutschen Video und Transkript der Gruppe. Darin erklärte diese, dass sie außerdem Zugang zu E-Mails, Kontakten, Notizen und persönlichen Daten von Followern habe.

Das Hackerkollektiv drohte außerdem damit, dass es in den kommenden Tagen Behörden und Presse das „wahre Gesicht“ Hildmanns, den es als „weinerliches Kind“ beschrieb, zeigen wolle. Hildmann hatte sich vor einigen Monaten in die Türkei abgesetzt, um sich dem Zugriff der Justiz zu entziehen. Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt unter anderem wegen Volksverhetzung gegen ihn.




Unsere Empfehlung für Sie