Ein Stuttgarter Investor, der Chef von Lapp Kabel, ein Privatier aus Schwäbisch Hall – auch aus dem Land fließen Großspenden an die Parteien. Wer zahlt, und wer profitiert?

Berlin - Andreas Lapp, der Vorstandsvorsitzende der Stuttgarter Firma Lapp, ist überzeugt: „Deutschland steht vor einer großen, richtungsentscheidenden Wahl.“ Damit begründet er auch seine Großspende von 100 000 Euro an die CDU. Die anstehende Bundestagswahl scheint nicht nur für den Chef des Kabelherstellers der Anlass für eine großzügige Geldgabe an die deutschen Parteien zu sein.

Lesen Sie mehr zum Thema

Spenden Korruption Wahlkampf