Auch Tiere werden „Rentner“ So halten Sie Ihren Hund im Alter fit

Von Stefanie Bernhardt 

Nicht nur wir Menschen haben im Alter das eine oder andere Wehwehchen mehr, auch unsere Tierischen Mitbewohner kommen sozusagen ins Rentenalter. Mit der richtigen Betreuung schaffen es aber auch Hunde, bis ins hohe Alter gesund zu bleiben.

Mit ein bisschen Bewegung, bleibt der Hund auch im Alter fit. Foto: imago images / blickwinkel/B. Rainer
Mit ein bisschen Bewegung, bleibt der Hund auch im Alter fit. Foto: imago images / blickwinkel/B. Rainer

Stuttgart - Der Rücken zwickt, mit den Jahren sind immer mehr Kilos auf die Hüfte gekommen und das mit dem Höhren war auch schon besser. Was nur allzu menschlich klingt, trifft genauso auf Hunde zu, denn wie beim Menschen ist auch hier die Lebenserwartung in den vergangenen Jahren enorm angestiegen. Und genau wie der Mensch benötigt auch ein Hund mit gestiegenem Alter besondere Pflege. Mit ein paar Tipps kommen aber auch Hunde-Opas und -Omas gut durch den Tag.

Kurze Sprints beim Stöckchenholen sollten man beispielsweise vermeiden. Damit der Vierbeiner dennoch nicht einrostet, sind lange Spaziergänge ideal, bei denen der Hund sein Tempo selbst bestimmen kann. Um überschüssige Kilos zu vermeiden, sollten Sie außerdem auf kalorienreduziertes Futter setzen. Durch den Mangel an Bewegung kann es zu eingewachsenen und langen Krallen kommen, die darum regelmäßig gecheckt werden sollten.

Noch mehr Tipps, wie Sie Ihren gealterten Vierbeiner fit halten, sehen Sie im Video: