Auf dem Marktplatz in Bad Cannstatt Neue Spitze für alten Maibaum

Von Edgar Rehberger 

Mit schwerem Gerät sind die Feuerwehr und ein Bauunternehmer auf den Marktplatz gefahren, um die Spitze des Maibaums auszutauschen. Die Maßnahme erfolgte aus Sicherheitsgründen.

Der Vereins- und Handwerkerbaum hat eine neue Spitze.Foto:  

Bad Cannstatt - Im Mai 2000 wurde auf dem Marktplatz wieder ein Maibaum aufgestellt. Der Maibaumverein unter Leitung von Eberhard Köngeter hatte sich dafür eingesetzt. Bis zur Sanierung des Alten Rathauses wurde jährlich das Prozedere durchgeführt. Die Baustelle ließ jedoch keinen Platz für einen Maibaum. 2015 wurde aus dem 21 Meter hohen Maibaum ein Vereins- und Handwerkerbaum, der das ganze Jahr über auf dem Marktplatz steht. „Wir müssen dafür eine Genehmigung beantragen“, erläutert Eberhard Köngeter, der Vorsitzende des Maibaumvereins. Der Bezirksbeirat hatte zuvor dem Vorhaben zugestimmt. Doch der Zahn der Zeit nagte am Baum. Die sechs Meter hohe Spitze musste ausgetauscht werden. „Aus Sicherheitsgründen“, so Rolf Hohl vom Maibaumverein und langjähriger Feuerwehrkommandant. Im Mai war die Spitze eines Maibaums in Bayern gebrochen und hatte für einen tödlichen Unfall gesorgt. Soweit sollte es in Bad Cannstatt erst gar nicht kommen.

Austausch in luftiger Höhe

Daher wurde am Montag die Spitze ausgetauscht – mit schwerem Gerät. Vereinsmitglied Karl-Heinz Rahm hatte für den Kranwagen gesorgt, die Berufsfeuerwehr fuhr mit der DLK, der Drehleiter mit Korb, vor, die bis 30 Meter ausgefahren werden kann. Passanten blieben immer wieder neugierig stehen und verfolgten das Geschehen auf dem Marktplatz. In luftiger Höhe mussten die sechs Schrauben gelöst und die Spitze herausgezogen werden. Eine der Schrauben bereitete zunächst Schwierigkeiten, bis schließlich die neue Spitze des Vereins- und Handwerkerbaums, die mit tannenbegrünten Kranz und rot-weißen Schleifen in den Cannstatter Stadtfarben geschmückt ist, in der Hülse befestigt werden konnte.