Der Lkw mit Anhänger hatte zwei Autos geladen.

Leonberg/Sindelfingen - Als absolut verkehrsunsicher hat sich ein rumänischer Autokleintransporter mit Anhänger erwiesen, den Beamte der Verkehrspolizeiinspektion am Donnerstag gegen 11 Uhr auf der A 8 auf Höhe der Tank- und Rastanlage Sindelfinger Wald entdeckten. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, war der 41 Jahre alte Fahrer in Richtung München unterwegs. Auf der Ladefläche seines Lkw und auf dem Anhänger transportierte er jeweils einen Pkw.

Bei der Kontrolle vor Ort und der anschließenden Überprüfung durch den Sachverständigen einer technischen Prüfstelle stellte sich heraus, dass die Bremsanlage des Zugfahrzeugs erhebliche Mängel auswies und die des Anhängers überhaupt nicht funktionierte. Die Anhängelast war um 16 Prozent überschritten und die transportierten Fahrzeuge waren nicht ausreichend gesichert. Der auf der Ladefläche des Lkw transportierte Mercedes wies bereits Beschädigungen im Frontbereich auf, da er beim Abbremsen gegen die Rückwand der Fahrerkabine stieß.

Das Gespann wurde sofort stillgelegt und die Weiterfahrt untersagt. Der Fahrer musste mehrere hundert Euro Sicherheitsleistung hinterlegen. Die Polizei ermittelt zudem auch gegen den Transportunternehmer. Dieser habe sich durch die Nutzung der nicht geeigneten Fahrzeugkombination einen wirtschaftlichen Vorteil verschafft.