Auf Gartengrundstück in Bretten Ehepaar aus Stuttgart tot aufgefunden

Auf einem Gartengrundstück in Bretten-Ruit hat die Polizei am Donnerstagnachmittag zwei Tote aus Stuttgart gefunden. Die Beamten gehen von einem Verbrechen aus. (Symbolbild) Foto: dpa
Auf einem Gartengrundstück in Bretten-Ruit hat die Polizei am Donnerstagnachmittag zwei Tote aus Stuttgart gefunden. Die Beamten gehen von einem Verbrechen aus. (Symbolbild) Foto: dpa

Auf einem Grundstück in Bretten-Ruit (Kreis Karlsruhe) hat die Polizei am Donnerstagnachmittag ein totes Ehepaar aus Stuttgart gefunden. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus. Das Paar war auf dem Grundstück verscharrt worden. Der Fall hängt wohl mit einem Mitte Juli in Thailand tot aufgefundenen 34-Jährigen zusammen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Auf einem Grundstück in Bretten-Ruit (Kreis Karlsruhe) hat die Polizei am Donnerstagnachmittag ein totes Ehepaar aus Stuttgart gefunden. Die Polizei geht von einem Verbrechen aus. Das Paar war auf dem Grundstück verscharrt worden. Der Fall hängt wohl mit einem Mitte Juli in Thailand tot aufgefundenen 34-Jährigen zusammen.

Stuttgart/Bretten - Die Polizei hat am Donnerstagnachmittag zwei Leichen auf einem verwilderten Gartengrundstück in Bretten-Ruit im Kreis Karlsruhe gefunden. Die Beamten vermuten, dass es sich bei den Toten um ein 65 und 71 Jahre altes Ehepaar aus Stuttgart handelt. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Mann und die Frau gewaltsam zu Tode gekommen sind.

Auf die Spur der beiden Toten ist die Polizei durch einen zweiten ungeklärten Todesfall aus Stuttgart gekommen. Mitte Juli wurde ein 34-jähriger Deutscher in Thailand tot aufgefunden. Der Körper des Mannes war in einer ländlichen Region im Nordosten von Bangkok entdeckt worden. Die bereits skelettierte Leiche war von einem Bauern gefunden worden, der die abgelegenen Wälder zum Beerenpflücken durchstreifte.

In dem Zelt befanden sich neben Wandersachen auch Alkohol und eine Ausrüstung zum Methamphetamin-Rauchen. Ein ebenfalls im Zelt entdeckter Personalausweis aus Stuttgart führte die Ermittler schließlich in die Landeshauptstadt.

Bei dem Toten handelt es sich offenbar um den Sohn der jetzt tot aufgefundenen 65-jährigen Frau und des 71-jährigen Mannes. Laut einem Sprecher der Stuttgarter Polizei gibt es über die Identität des Opfers in Thailand hinaus keine neuen Erkenntnisse, die Ermittlungen in Zusammenarbeit mit dem Bundeskriminalamt, dem Auswärtigen Amt und den zuständigen Stellen im Ausland seien zeitaufwändig.

Obduktion noch am Freitag

Da die Polizei das Paar an ihrer Heimatadresse im Stuttgarter Osten nicht antreffen konnte, um die Todesnachricht zu überbringen, führten weitere Ermittlungen die Beamten zu dem Gartengrundstück des Paares am Rande von Bretten-Ruit. Am Gartenhaus auf dem Gelände schlugen nach Angaben des Polizeisprechers die Leichenhunde an, auch Erde und Bewuchs waren für die Beamten verdächtig.

Noch an diesem Freitag werden die beiden Toten in Heidelberg obduziert. Bis zum Nachmittag erhofft sich die mit der Aufklärung betraute Ermittlungsgruppe Mosel weitere Erkenntnisse aus der Obduktion, die Hintergründe der Tat sind laut dem Sprecher noch völlig offen.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0711/ 8990-5468 entgegen. Von Samstag (2. August) an, werden Hinweise unter der neuen Nummer 0711/ 8990-5778 erbeten.




Unsere Empfehlung für Sie