Ein BMW kommt in der Nacht zu Mittwoch auf der Kreisstraße 1055 zwischen Sindelfingen und Stuttgart-Vaihingen von der Straße ab, überschlägt sich mehrfach und landet im Wald. Die beiden Insassen werden nur leicht verletzt.

Auf der alten B 14, heute Kreisstraße 1055, zwischen Sindelfingen (Kreis Böblingen) und Stuttgart-Vaihingen ist es in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zu einem spektakulären Autounfall gekommen. Wie die Polizei berichtet, war ein 27-jähriger BMW-Fahrer um 3 Uhr in der Früh von Sindelfingen kommend in Richtung Stuttgart-Vaihingen unterwegs, als er aus bisher ungeklärter Ursache in einer Linkskurve von der Straße abkam. Dabei schleuderte der BMW in den Grünstreifen, schanzte über eine etwa 50 Zentimeter hohe Metallplanke, überschlug sich mehrfach und kam nach rund 70 Meter in einem angrenzenden Waldstück zum Stehen. Der 27 Jahre alte Fahrer und sein 23-jähriger Mitfahrer konnten sich aus eigener Kraft aus dem verunglückten Fahrzeug befreien und den Notruf wählen. Beide wurden nur leicht verletzt. Da aus dem stark beschädigten, nicht mehr fahrtauglichen Auto Betriebsstoffe ausliefen, musste der Waldboden, auf dem der Pkw stand, abgetragen werden. Der Sachschaden wird auf rund 80 000 Euro geschätzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme und Bergung war die K 1055 zeitweise komplett gesperrt. Um 6 Uhr wurde die Straße wieder freigegeben. Es waren ein Notarztfahrzeug, zwei Rettungswagen sowie die Feuerwehr mit sechs Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften vor Ort. Insgesamt waren fünf Streifenwagen des Polizeireviers Sindelfingen und eine Streife des Polizeipräsidiums Stuttgart im Einsatz.