Auffahrunfall auf der A8 bei Wendlingen Zwei Pkw kollidieren – 30.000 Euro Schaden

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Foto:   4 Bilder
Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Foto:  

Ein 22-jähriger Autofahrer hat am Sonntagabend auf der A8 bei Wendlingen (Kreis Esslingen) zu spät bemerkt, dass das Auto vor ihm abbremst und einen Verkehrsunfall verursacht. Eine Person wurde dabei leicht verletzt und es entstand ein Schaden in Höhe von 30.000 Euro.

Wendlingen - Am Sonntagabend kam es auf der A8 zwischen den beiden Anschlussstellen Esslingen und Wendlingen zu einem Verkehrsunfall. Wie die Polizei mitteilt, war ein 34-Jähriger gegen 17.55 Uhr mit seinem Pkw auf der A8 in Richtung München unterwegs. Er fuhr auf dem linken Fahrstreifen als er verkehrsbedingt bremsen musste.

Den Bremsvorgang erkannte ein 22-jähriger Autofahrer zu spät und fuhr dem 34-Jährigen auf. Durch den Aufprall drehten sich die beiden Pkw und kamen quer zur Leitplanke zum Stehen. Der Unfallverursacher wurde dabei leicht verletzt und vom Rettungsdienst zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der 34-Jährige blieb unverletzt.

Mittlerer Fahrstreifen für 1,5 Stunden gesperrt

Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zur Unfallaufnahme mussten der linke und der mittlere Fahrstreifen für die Dauer von ca. 1,5 Stunden gesperrt werden. Dadurch kam es zu einem drei Kilometer langen Rückstau. Die Feuerwehr Ostfildern-Nellingen war mit 3 Fahrzeugen und 14 Wehrleuten im Einsatz, der Rettungsdienst mit zwei Fahrzeugen. Die Verkehrspolizei Ludwigsburg war mit zwei Streifenwagen und zwei Motorrädern vor Ort. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 30.000 Euro.

 

 

 




Unsere Empfehlung für Sie