Aufzeichnung der Reden in Schleyerhalle OB-Kandidaten bald auf Stuttgart.de

Von ks 

Wegen der Coronapandemie werden nur maximal 750 Bürger die Möglichkeit haben, alle Kandidaten bei ihrer Vorstellungsrede live zu hören. Die Stadt stellt alle Bewerbungsreden ins Netz.

Bisher begegnen die OB-Kandidaten den Wählern vor allem als Pappkameraden. Am 20. Oktober stellen sie sich bei einer Veranstaltung der Stadt in der Schleyerhalle vor. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Bisher begegnen die OB-Kandidaten den Wählern vor allem als Pappkameraden. Am 20. Oktober stellen sie sich bei einer Veranstaltung der Stadt in der Schleyerhalle vor. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Stuttgart - Am 20. Oktober werden sich die Bewerber um das OB-Amt in der Landeshauptstadt von 19 Uhr an in der Schleyerhalle vorstellen. Jedem stehen dazu acht Minuten zur Verfügung, Nachfragen aus dem Publikum sind nicht vorgesehen. Die Reihenfolge wird am 13. Oktober bestimmt, wenn der Gemeindewahlausschuss über die Zulassung entscheidet und wegen zeitgleich abgegebener Bewerbungen die Reihenfolge auf dem Stimmzettel auslost. Die Stadt wird die Vorstellungsreden wenige Tage später auf ihre Homepage stellen. So sollen alle Bürger die Möglichkeit erhalten, sich ein eigenes Bild zu machen.

Die Zuschauerzahl kann noch sinken

In der Schleyerhalle selbst sind nur 750 Bürgerinnen und Bürger zugelassen – mit Maske. 500 kostenlose Eintrittskarten sollen von diesem Freitag an (www.easyticket.de/OBWahl2020) buchbar sein, der Rest zu gleichen Teilen an der Infothek im Rathaus und der Abendkasse bereitliegen. Vergangene Woche war von 800 Karten die Rede, durch Corona darf die Zahl der Menschen in der Halle aber insgesamt 800, also mit Kandidaten und Vertretern der Stadtverwaltung, nicht überschreiten. Ungewiss ist, ob es dabei bleibt. Das sei von der Entwicklung der Infektionszahlen abhängig. Den Internetauftritt der Kandidaten wird es in jedem Fall geben.




Unsere Empfehlung für Sie