Ausflugsziele im Kreis Wie ein Kurzurlaub in und um Ludwigsburg

Von Sandra Dambacher-Schopf 

Vom Bonbon-Museum über eine Kanufahrt auf dem Neckar bis hin zum Streichelzoo – an Zielen für große und kleine Ausflüge hat der Kreis Ludwigsburg einiges zu bieten, selbst für eingefleischte Wanderer.

Der Blick von den Hessigheimer Felsengärten und ein tiefes Durchatmen sorgen für den Kurzurlaub-Effekt. Foto: factum 34 Bilder
Der Blick von den Hessigheimer Felsengärten und ein tiefes Durchatmen sorgen für den Kurzurlaub-Effekt. Foto: factum

Ludwigsburg - Es muss nicht immer eine Flugreise sein, um zu Ferienspaß, neuen Eindrücken und Erlebnissen zu gelangen. Und ist es nicht oft so, dass viele die Sehenswürdigkeiten in fernen Ländern besser kennen als die traumhafte Natur, die originellen Museen und bezaubernden Altstädte, die vor der eigenen Haustüre liegen?

Klar, dem Ludwigsburger fällt dabei sofort das Blühende Barock mit dem Märchengarten, dem Residenzschloss und dessen zahlreichen Museen und Führungen ein. Oder das bezaubernde Schloss Favorite mit seinem riesigen Park mit dem zutraulichen Damwild und den zahmen Mufflons. Auch auf dem Monrepos-See am barocken Seeschlösschen hat bereits der eine- oder andere Kraft in die Pedale der Tretboote investiert. Aber auch jenseits der Ludwigsburger Stadtgrenzen gibt es einiges zu entdecken.

Vom Bonbonmuseum zum Schloss

Zum Beispiel das Bonbon-Museum im Vaihinger Stadtteil Kleinglattbach. Es zeigt, wo das Naschwerk herkommt, wer es zuerst gegessen hat und wie „Bombole“ – wie der Schwabe sagt – früher hergestellt und verkauft wurden. Der Eintritt ist kostenlos. Das Museum wird vom Gummibärenland nebenan betrieben. Wer dann schon mal vor Ort ist, kann den Aufstieg zum Schloss Kaltenstein durch die winzigen Gassen der Altstadt wagen. Der weite Ausblick belohnt dafür. Hinterher lässt sich am historischen Marktplatz zwischen den Fachwerkwerkhäusern eine Erfrischung genießen.

Eine ähnliche Ausflugsmöglichkeit bietet Bönnigheim. Dort kennt Kurt Satorius im Schnapsmuseum zu jedem Ausstellungsstück eine Geschichte. Und hier gibt es mehr als Destillationsgeräte, Fässer und Gläser zu sehen. Nämlich in der Ausstellung „Schwerter zu Pflugscharen“. Dabei zeigt das Museum, wie originell die Not nach dem Zweiten Weltkrieg erfinderisch gemacht hat. Der Stahlhelm wird zum Salatsieb, die (entschärfte) Eierhandgranate zur Kinderrassel.

Dazu bietet der Ort eine weitere einzigartige Ausstellung, nämlich die Sammlung Zander im Schloss Bönnigheim. Galeristin und Sammlerin Charlotte Zander (1930 bis 2014) hatte einen besonderen Blick auf Kunst fern ab von dem, was Professoren an Universitäten zu ihrer Zeit für Kunst hielten. Damit gehört ihre Sammlung aber aus heutiger Sicht zu den international führenden Museen für die naive Kunst. Man muss aber kein Kunstkenner sein, um den Witz und Charakter der Ausstellungsstücke zu verstehen. Auch in Bönnigheim lohnt sich ein anschließender Bummel durch die Gassen mit dem mittelalterlichen Charme.

Etwas mehr Action gewünscht, gern auch mit Kindern? Kein Problem. Auch dafür hat der Kreis Ludwigsburg etwas zu bieten. Zum Beispiel eine Kanutour, für die es mehrere Anbieter gibt, auf dem Neckar oder der Enz. Wer nicht lange planen möchte und sich spontan ein Boot leihen will, kann dies an der Anlegestelle beim Uferstüble von Mai bis Oktober an Wochenenden und Feiertagen von 12 bis 17 Uhr tun. Wem das zu nass ist, dem empfiehlt sich das Maislabyrinth in Ditzingen. Der 25 000 große Irrgarten steht dieses Jahr unter dem Motto „Arktis“. Auf der Weglänge von 2,5 Kilometern gibt es vieles zum Thema zu entdecken. Dazu bietet ein sieben Meter hoher Aussichtsturm den Überblick. Noch bis zum 10. September ist das Labyrinth täglich von 11 Uhr an geöffnet.

Ist der Nachwuchs schon neugierig darauf, wo die Menschen in der Gegend herkommen, lohnt sich der Besuch des Keltenmuseums Hochdorf oder des Urmensch-Museums in Steinheim.

Wer es entspannt mag, macht einen kleinen Ausflug zum Sonnenhof zwischen Remseck und Stuttgart, lässt die Kinder Tiere entdecken und trinkt einen Kaffee. So wirkt der Kurzurlaub-Effekt auch dort.

Mehr Infos: Wandern zwischen Wein und Wald

– Leudelsbachtal
: Die Wanderwege im Leudelsbachtal führen durch das idyllische Naturschutzgebiet.

Hessigheimer Felsengärten
Die Hessigheimer Felsengärten zeigen eine wunderbare Aussicht auf das Neckartal.

– Mundelsheimer Käsberg
: Die Mundelsheimer Wein- und Obstwanderwege am Käsberg bieten Ausblicke zum Neckar.

Burg Lichtenberg:
Die Burg Lichtenberg bei Oberstenfeld ist eine der ältesten erhaltenen staufischen Anlagen. Wanderwege mit schöner Aussicht führen zu ihr – zum Beispiel der Wein-Lese-Weg.

– Zugwiesen:
Von Hoheneck in Richtung Poppenweiler führt ein Weg über die renaturierten Zugwiesen, der auch gut mit den Rad befahrbar ist.




Unsere Empfehlung für Sie