Ausgefallene Hochzeitsorte in Stuttgart Heiraten im Mausoleum

Von dl 

Die Suche nach dem richtigen Partner oder der richtigen Partnerin ist geschafft – und jetzt geht die Hochzeitsplanung los. In Stuttgart hat man da die Qual der Wahl beim Ort für das standesamtliche Ja-Wort.

Ort zum Heiraten? Grabkapelle des Hauses Württemberg Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Ort zum Heiraten? Grabkapelle des Hauses Württemberg Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Stuttgart - Alle, die derzeit das Heiraten erwägen, werden in diesen Tagen mit Interesse gelesen haben, dass es noch freie Termine beim Standesamt gibt. Dies galt nicht nur für den 8. 8. 2018, also für den Tag, der besonders leicht zu merken ist, sondern auch noch für weitere Tage in diesen und in den nächsten Wochen. Wobei das Trauen keineswegs nur auf dem Standesamt sein muss. Geheiratet werden kann heute in der Stadt an vielen ausgewählten und ungewöhnlichen Orten: In der Oper etwa, in der Wilhelma, auf dem Theaterschiff in Bad Cannstatt . . . – der genaue Termin muss eben vorher mit den jeweils Verantwortlichen abgesprochen werden.

Ein Monument der Liebe

Auf einen dieser besonderen Orte macht jetzt das Schlösser-und-Gärten-Amt des Landes aufmerksam: Auf die Grabkapelle auf dem Württemberg. „Wir hatten immer wieder Nachfragen, die in dieser besonderen Stimmung heiraten wollen“ so die Verwalterin Christiane Grau. Viele sehen in dem Mausoleum – durchaus historisch korrekt – vor allem das Monument einer besonders großen Liebe, so Grau. So ließ König Wilhelm I. von Württemberg die Kapelle für seine jung verstorbene Ehefrau Katharina mit der Inschrift „Die Liebe höret nimmer auf“ errichten. Und für heutige Zeremonien ist ganz praktisch, dass im vergangenen Jahr das Umfeld der Kapelle umfassend saniert worden ist. So steht jetzt das Priesterhaus von Hofarchitekt Giovanni Salucci, wie die Kapelle in den 1820er Jahren errichtet, für Empfänge zur Verfügung. Die Trauungstermine müssen individuell abgestimmt werden unter der Nummer 07 11 / 33 71 49.




Unsere Empfehlung für Sie