Ausgezeichnete Innenarchitektur Die schönsten Häuser, Bars und Büros

Auch Stuttgart ist unter den für den Deutschen Innenarchitekturpreis  ausgewählten Projekten – mit dem Eduard’s, einer Bar im Dorotheen Quartier. Foto: Dittel Architekten/Martin Baitinger 11 Bilder
Auch Stuttgart ist unter den für den Deutschen Innenarchitekturpreis ausgewählten Projekten – mit dem Eduard’s, einer Bar im Dorotheen Quartier. Foto: Dittel Architekten/Martin Baitinger

Der Bund Deutscher Innenarchitekten kürt mit dem Deutschen Innenarchitekturpreis 2019 gelungene Raumkonzepte. Auch Stuttgarter Innenarchitekten sind darunter mit glamourösen Lokalen, Brillenläden und alpinen Erlebniswelten.

Leben: Nicole Golombek (golo)

Stuttgart - Schöner wohnen bedeutet manchmal besser, anders wohnen – zumindest legen die vom Bund Deutscher Innenarchitekten ausgezeichneten Objekte dies nahe. Sie dürfen auch als Beiträge zu gesellschaftlichen Problemen gewertet werden.

Der Deutsche Innenarchitekturpreis 2019 ging an Sabine Keggenhoff – sie schuf in Siegen einen Raum für Menschen, die über die Kirchengemeinde nicht erreicht werden, aber dennoch das Bedürfnis nach seelischem Beistand haben.

Was Flächenversiegelung und knappem Wohnraum entgegenzusetzen ist, zeigt Henrike Becker, die den zweiten Preis erhielt. Eine gelungene Umnutzung: Ein Stall stand jahrelang leer, die Innenarchitektin baute das Gebäude in ein schickes Wohnhaus um – inklusive loftartigen Erdgeschosses.

Das Buch zum Preis präsentiert in Bild und Text weitere private und öffentliche Umbauten sehenswerter Innenarchitektur von der Blutspendezentrale über das Künstleratelier des international renommierten Fotokünstlers Andreas Gursky bis zur Bar in einer ehemaligen Mälzerei.

Auszeichnungen auch für Stuttgart und die Region

Auch Stuttgart und die Region sind vertreten: Innenarchitektin Anja Pangerl von Blocher Partners hat das auf alpinen Bergsport spezialisierte Sportgeschäft Schuster in München komplett überarbeitet und fünf Stockwerke umfassenden Erlebnisraum kreiert.

Gefallen hat auch das Eduard’s, eine Bar im Stuttgarter Dorotheen Quartier. „Der raumprägende Kupferton schafft eine einzigartige Atmosphäre“, urteilte die Jury über das Projekt von dem Stuttgarter Architekturbüro DIA – Dittel Architekten – und lobte auch den Industriecharme mit Sichtbeton, rauem Boden und filigraner Deckeninstallation.

Behagliches Beerenrot und Rosa, dazu Mint und Grautöne hat die Innenarchitektin für ihre Gestaltung des Ladengeschäfts von Oppenländer Optik in Marbach am Neckar zum innenarchitektonischen Schmuckstück.

Info

Bund Deutscher Innenarchitekten (Hg.): Deutscher Innenarchitekturpreis 2019. Callwey Verlag, 49,95 Euro.




Unsere Empfehlung für Sie