Auslosung im DHB-Pokal TVB Stuttgart und Frisch Auf Göppingen müssen im Achtelfinale auswärts ran

Kristjan Horzen (Rhein-Neckar  Löwen) und   Sebastian Augstinussen (re., TVB) treffen im Pokal erneut aufeinander.  Im Bundesligaspiel am 3. Oktober setzte sich der TVB Stuttgart überraschend  gegen die Löwen durch. Foto: Baumann/Julia Rahn
Kristjan Horzen (Rhein-Neckar Löwen) und Sebastian Augstinussen (re., TVB) treffen im Pokal erneut aufeinander. Im Bundesligaspiel am 3. Oktober setzte sich der TVB Stuttgart überraschend gegen die Löwen durch. Foto: Baumann/Julia Rahn

Die württembergischen Handball-Bundesligisten TVB Stuttgart und Frisch Auf Göppingen bekamen fürs DHB-Pokal-Achtelfinale Auswärtsspiele zugelost. Die Gegner sind allerdings von unterschiedlicher Stärke.

Sport: Jürgen Frey (jüf)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Das Final Four um den Pokal des Deutschen Handball-Bundes (DHB) 2022 hat etwas Historisches. Zum vorerst letzten Mal geht es in Hamburg über die Bühne, ehe es ab 2023 nach Köln umzieht. Zwei Siege sind noch nötig, um bei dieser lukrativen Finalrunde dabei zu sein, was auch das Ziel der beiden württembergischen Bundesligisten ist. Bei der Auslosung zum Achtelfinale (14./15. Dezember) bescherte „Losfee“ Aron Seesing, der U-19-Europameister von Zweitligist Bayer Dormagen, dem Duo jeweils Auswärtsspiele.

Der TVB Stuttgart geht dabei bei den Rhein-Neckar Löwen als Außenseiter ins Spiel. Und auch mit einem Unterschätzen der Mannheimer (aktuell 5:7 Punkte) kann die Mannschaft von Trainer Roi Sanchez (4:10 Punkte) kaum rechnen. Schließlich besiegte der TVB in der Liga am 3. Oktober die Löwen in der Porsche-Arena mit 35:30. Einziger Vorteil: Die Reise zu den Badenern ist nicht allzu weit.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Völlig gebrauchter Tag für Frisch Auf in Leipzig

Einiges länger ist die Fahrt von Frisch Auf Göppingen (10:6 Punkte) zu GWD Minden. Dafür bescherte das Los dem Team von Trainer Hartmut Mayerhoffer den auf der Papierform deutlich leichteren Gegner. GWD ziert derzeit mit 0:14 Punkten das Bundesliga-Tabellenende. Ein Wiedersehen feiert bei diesem Duell Frisch-Auf-Rechtsaußen Kevin Gulliksen mit seinem Ex-Club, der Norweger war im Sommer von den Ostwestfalen nach Göppingen gewechselt. In der Liga muss Frisch Auf bereits am 13. November (15.30 Uhr) in Minden antreten.

Alle Achtelfinalspiele

GWD Minden – Frisch Auf Göppingen

Rhein-Neckar Löwen – TVB Stuttgart

HC Erlangen – HSG Wetzlar

TBV Lemgo Lippe – Füchse Berlin

ASV Hamm-Westfalen – SC Magdeburg

TSV Hannover-Burgdorf – THW Kiel

MT Melsungen – Bergischer HC

VfL Gummersbach – HSG Nordhorn-Lingen

Unsere Empfehlung für Sie