Außergewöhnlicher Unfall Senior bleibt an Gaspedal hängen

Von hol 

Eigentlich wollte ein Senior nur ausparken. Doch dann geschah ihm ein Missgeschick.

Der Wagen blieb erst nach 90 Metern stehen. Foto: dpa/Friso Gentsch
Der Wagen blieb erst nach 90 Metern stehen. Foto: dpa/Friso Gentsch

Aichwald - Das hatte sich ein 85-jähriger Autofahrer ganz anders vorgestellt. Bei einem außergewöhnlichen Unfall ist am Sonntagabend auf dem Parkplatz der Sportanlage in der Krummhardter Straße im Aichwalder Ortsteil Schanbach ein Schaden in Höhe von rund 50 000 Euro entstanden.

Der Mann konnte nicht auf der Fahrerseite einsteigen

Der Senior konnte kurz nach 20 Uhr nicht in seine Fahrertür einsteigen, weil neben seinem VW ein anderes Auto zu dicht neben seinem VW geparkt hatte. Deshalb entschloss sich der Senior, über die Beifahrerseite ins Auto zu gelangen. Da er aber es nicht schaffte, über die Mittelkonsole komplett auf den Fahrersitz zu klettern, startete er vom Beifahrersitz aus das automatikgetriebene Fahrzeug.

VW schanzt über Abgrenzung

Sein Ziel war es, etwas Gas zu geben, um kurz zurückzusetzen. Unglücklicherweise blieb er jedoch mit seinem Fuß am Gaspedal hängen und fuhr unkontrolliert aus der Parklücke. Hierbei schob sein Wagen zwei Fahrzeuge, einen Mercedes und einen Suzuki, aufeinander. Zudem schanzte der VW des 85-Jährigen über eine Abgrenzung hinweg, durchbrach einen Zaun und blieb erst nach etwa 90 Metern stehen. Der Unfallverursacher erlitt ersten Erkenntnissen nach keine Verletzungen. Sein VW und der Suzuki mussten abgeschleppt werden.