Ausstellung in Korntal-Münchingen Faszination Lego: Erwachsenentraum aus Plastik-Klötzchen

Von Stefanie Köhler 

Nicht nur für Kinder: Die neue Ausstellung im Heimatmuseum im Stadtteil Münchingen von Korntal-Münchingen zeigt Landschaften aus Lego. Die Klötzlebauer Ulm und Ludwigsburg haben mehr als 200.000 Teile verbaut.

Die bunten Klötzchen mit Noppen faszinieren Kinder wie Erwachsene (Volker Beker, vorne, mit Sabine Rathgeb und Udo King): Bei der neuen Ausstellung im Münchinger Heimatmuseum fährt die Strohgäubahn in Münchingen am Rathaus und in Korntal am Großen Saal der Brüdergemeinde entlang. Mehr Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie. Klicken Sie sich durch. Foto: factum/Weise 10 Bilder
Die bunten Klötzchen mit Noppen faszinieren Kinder wie Erwachsene (Volker Beker, vorne, mit Sabine Rathgeb und Udo King): Bei der neuen Ausstellung im Münchinger Heimatmuseum fährt die Strohgäubahn in Münchingen am Rathaus und in Korntal am Großen Saal der Brüdergemeinde entlang. Mehr Fotos finden Sie in unserer Bildergalerie. Klicken Sie sich durch. Foto: factum/Weise

Korntal-Münchingen - Ein Düsenjet aus Lego ist Schuld an allem. Als Udo King vor mehr als 20 Jahren Vater eines Sohnes wurde, holte seine Mutter eines Tages die roten Kästen mit den bunten Klötzchen aus Kunststoff vor. Mit dabei war auch besagtes Modell eines Düsenjets. Und plötzlich war die Leidenschaft für das Spielzeug, vertraut aus der Kindheit und Jugend, wieder da. „Der Düsenjet ist die Keimzelle“, sagt der 50-Jährige. King meint damit, dass er seit jenem Tag wieder Steine und Figuren sammelt, sortiert, tauscht und Modelle baut.

Eineinhalb Stunden das Rathaus inspiziert

Ein gut 14 Kilogramm schweres Modell aus 10.000 Klötzchen steht jetzt im Münchinger Heimatmuseum: das Rathaus des Korntal-Münchinger Stadtteils. Am Sonntag öffnet die Ausstellung „Stein auf Stein – Legowelten“. 14 Mitglieder der Klötzlebauer Ulm und Ludwigsburg – ein loser Zusammenschluss von 80 Legofans – zeigen ihre Modelle. Um das Rathaus so realistisch wie möglich zu gestalten, fotografierte Udo King das echte Fachwerk eineinhalb Stunden lang. Jede Ecke und jedes Detail nahm er in Augenschein. Die gesamte Vorbereitung dauerte etwa ein halbes Jahr, das Modell war dann nach 50 Stunden fertig.

Sabine Rathgeb hofft, dass die Schau viele und jüngere Besucher nach Münchingen lockt. Sie passe gut zum 200-Jahr-Jubiläum von Korntal, findet die Museumsleiterin. Die Verbundenheit von Korntal und Münchingen symbolisiere die Anlage, bei der die Strohgäubahn im Kreis fährt, vorbei an Rathaus, Grünem Heiner, Großem Saal. Dieses Gebäude der Brüdergemeinde in Korntal baute Volker Beker nach. Es sei eine Herausforderung gewesen, die Klötzchen in der richtigen Farbe zu finden.

Besucher stehen Schlange

Mit Udo King organisiert Volker Beker seit 2007 Ausstellungen, immer mit ein paar historischen Gebäuden der jeweiligen Kommune. Bei einigen Schauen stünden die Besucher eine Stunde lang an, berichtet Volker Beker. „Derzeit können wir uns vor Nachfragen nicht retten.“ Bis zum 31. März stellen die Klötzlebauer auch noch im Residenzschloss Ludwigsburg aus.

Was die Faszination von Lego ausmacht? Die vielen Möglichkeiten, die Steine zusammenzubauen, schwärmt Udo King. Volker Beker meint: „Dass man die Modelle auseinandernehmen kann, wenn was falsch zusammengebaut ist.“ Die zwei sehen ihr Hobby aber auch ganz nüchtern: „Nachwuchssorgen haben wir keine.“

Termin Die Lego-Ausstellung öffnet am Sonntag, 24. Februar, um 15 Uhr im Heimatmuseum Münchingen. Zu sehen ist die Schau bis zum 13. Oktober, immer sonntags von 11 bis 12 und von 14 bis 17 Uhr sowie dienstags von 15 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei. Hier bekommen Sie mehr Informationen zu den Klötzlebauer Ulm und Ludwigsburg.