Nachdem das Wäschegeschäft Mehl am Esslinger Marktplatz im Januar schloss, tut sich etwas in dem Gebäude: Es wird gewerkelt, und ein Schreiner aus Esslingen stellt vorübergehend zwei seiner Stücke aus. Wie kam es dazu – und was kommt danach?

Holz ist Timo Eberspächers Element – sein Vater war Schreiner, sein Großvater ebenfalls. Und auch Timo Eberspächer ist Schreiner. Vorübergehend hat er einen Showroom in dem ehemaligen Textilwarengeschäft Mehl in der Esslinger Altstadt eingerichtet. Bis Ende dieser Woche sind die beiden Stücke, die er dort ausstellt, zu besichtigen. Danach sollen die Umbauarbeiten, die schon in Ansätzen sichtbar sind, richtig losgehen. Denn hier, wo einst Wäsche verkauft wurde, sollen schon im November oder Dezember Cocktails gemixt werden.