Ein Auto im Gleis in Bad Cannstatt führte am Mittwochabend zeitweise zu Einschränkungen im Stadtbahnverkehr. Gleich drei Linien waren betroffen.

Weil am Mittwochabend ein Auto in Bad Cannstatt in den Gleisbereich gefahren war, kam es auf mehreren Stuttgarter Stadtbahnlinien zu Unterbrechungen. Wie der Verkehrsverbund Stuttgart (VVS) mitteilte, war die Strecke der Stadtbahnlinien U13, U14 und U16 zwischen den Haltestellen Rosensteinbrücke und Wilhelma unterbrochen.

Die Stadtbahnen der Linie U13 fuhren kurzzeitig nur zwischen Feuerbach Pfostenwäldle und Rosensteinpark sowie zwischen Hedelfingen und Cannstatter Wasen.

Die fuhren zwischen Mühlhausen und Kraftwerk Münster sowie Hauptbahnhof und Cannstatter Wasen.

Die Stadtbahnen der Linie U16 fuhren zwischen Fellbach und Cannstatter Wasen sowie Giebel und Rosenstein Park.

Nach ersten Angaben der Polizei hatte sich der Unfall kurz vor 20 Uhr im Bereich Neckartalstraße/Rosensteinbrücke in Fahrtrichtung Esslingen auf Höhe der Wilhelma ereignet.

Das Auto im Gleis musste mit einem Kran geborgen werden, verletzt sei ersten Erkenntnissen zufolge niemand, hieß es weiter. Weitere Angaben zum Unfallhergang konnte die Polizei zunächst nicht machen. Die Stadtbahnen können inzwischen wieder auf der gewohnten Strecke fahren, Unterbrechungen gibt es nicht mehr.