Gefährliche Irrfahrt aus A 93 Polizei eskortiert 85-jährigen Falschfahrer über acht Kilometer

Von red/dpa 

Die Polizei in Bayern hat die Autobahn-Irrfahrt eines 85-jährigen Falschfahrers beendet. Über mehrere Kilometer eskortierten die Beamten den Mann, der anfangs überhaupt nicht reagierte.

An der Anschlussstelle Schwarzenfeld stoppte die Polizei die Irrfahrt des 85-Jährigen schließlich - nach mehr als acht Kilometern (Symbolfoto). Foto: picture alliance / dpa/Armin Weigel
An der Anschlussstelle Schwarzenfeld stoppte die Polizei die Irrfahrt des 85-Jährigen schließlich - nach mehr als acht Kilometern (Symbolfoto). Foto: picture alliance / dpa/Armin Weigel

Schwandorf - Über mehrere Kilometer hat die Polizei einen Falschfahrer auf der Autobahn 93 begleitet. Der 85-Jährige war mit seinem Wagen in Schwandorf in falscher Richtung gen Norden auf die Autobahn gefahren, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Auf die Aufforderung einer Streife, anzuhalten, reagierte der Mann nicht.

Daraufhin fuhren die Polizisten über mehrere Kilometer neben dem Falschfahrer durch die Oberpfalz. „Aber auf der richtigen Fahrbahn“, sagte ein Polizeisprecher. „Auf der falschen Spur dürfen auch wir nicht fahren.“ Währenddessen warnten weitere Streifenwagen die dem Falschfahrer entgegenkommenden Autofahrer.

An der Anschlussstelle Schwarzenfeld stoppte die Polizei die Irrfahrt des 85-Jährigen schließlich - nach mehr als acht Kilometern. Verletzt wurde niemand. Der Falschfahrer wurde in die Obhut von Angehörigen übergeben.




Unsere Empfehlung für Sie