Autobahn A 8 Hochzeitsgesellschaft lieferte sich gefährliche Manöver

Von ck/red 

Auf der A8 in Fahrtrichtung München kam es auf dem Abschnitt zwischen Esslingen und der Raststätte Gruibingen zu Verkehrsbehinderungen durch eine hupende Hochzeitsgesellschaft. Die Autos blockierten alle Fahrstreifen und lieferten sich laut Polizei teils gefährliche Manöver.

Die Polizei sucht nun Betroffene und Zeugen. (Symbolbild) Foto: dpa
Die Polizei sucht nun Betroffene und Zeugen. (Symbolbild) Foto: dpa

Stuttgart - Zu einem ungewöhnlichen Verhalten auf der Bundesautobahn A 8 zwischen den Anschlussstellen Esslingen und der Raststätte Gruibingen in Fahrtrichtung München sucht die Polizei Betroffene und Zeugen.

Nach Mitteilung mehrerer Verkehrsteilnehmer fuhren am Samstagnachmittag gegen 15:30 und 16:00 Uhr auf diesem Autobahnabschnitt mehrere Pkw und ein LKW mit GP-, NU-, GG-Kennzeichen auf allen drei Fahrstreifen, bremsten und blockierten den nachfolgenden Verkehr. An den Fahrzeugen waren die Warnblinker eingeschaltet, türkische Flaggen angebracht, es wurde gehupt und auf der Autobahn angehalten. Offensichtlich war hier eine Hochzeitsgesellschaft unterwegs, die mit ihrem Verhalten und Fahrzeugen auf ihr Event aufmerksam machen wollten.

Dabei soll es zu wesentlichen Behinderungen, teils gefährlichen Manövern und wilden Fahrstreifenwechseln gekommen sein. Um den Vorgang genauer aufklären zu können, werden von der Polizei Zeugen und Betroffene aus den Landkreisen Esslingen, Göppingen, Alb-Donau gesucht, die geschädigt oder Angaben zu diesem Sachverhalt machen können.

Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Mühlhausen im Täle unter der Rufnummer 07335/96260.