Autofahrer in Schwieberdingen geprellt Benzinbetrüger unterwegs – Zeugen gesucht

In Schwieberdingen ist ein so genannter „Benzinbettler“ unterwegs. Foto: dpa
In Schwieberdingen ist ein so genannter „Benzinbettler“ unterwegs. Foto: dpa

Ein so genannter „Benzinbettler“ hat mit einer raffinierten Masche das Mitleid eines 41-jährigen Autofahrers ausgenutzt. Doch der reagiert clever. Die Polizei sucht Zeugen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Schwieberdingen - Die Hilfsbereitschaft eines 41-jährigen Autofahrers hat ein so genannter „Benzinbettler“ am Mittwochabend im Strohgäu gnadenlos ausgenutzt. Der Mann wurde um 40 Euro geprellt.

Der 41-Jährige wurde gegen 19 Uhr von einem Mann angehalten, der mit seinem Ford in einer Haltebucht an der Landesstraße zwischen Münchingen und Markgröningen stand und gestikulierte. Nach weiteren Angaben der Polizei erklärte der Ford-Fahrer, dass er dringend Geld für Benzin brauche und der Tank leer sei.

Der 41-Jährige half ihm mit 40 Euro aus. Bevor die beiden Männer auseinander gingen, notierte sich der Helfer jedoch den Namen des Mannes, bei dem es sich um einen 40-Jährigen handelt, der aus Osteuropa stammt. Dazu nutzte der die Zulassungsbescheinigung des am Ford angebrachten Ausfuhrkennzeichens. Mutmaßlich war die Notlage jedoch nur vorgetäuscht und der Verdächtige betrog den 41-Jährigen mit dieser Masche. Der Unbekannte muss nun mit einer Anzeige wegen Betrugs rechnen. Eine Fahndung versprach keinen Erfolg mehr, weil der Geschädigte erst anderthalb Stunden nach dem Vorfall zur Polizei ging. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ditzingen unter der Telefonnummer 0 71 56/4 35 20 in Verbindung zu setzen. Die Beamten interessiert insbesondere, ob der Betrüger mit dieser Masche auch noch andere Autofahrer geschädigt hat.




Unsere Empfehlung für Sie