Baby in Laufenburg getötet Mutmaßlicher Täter ist in U-Haft

Von red/dpa 

Ein 36-jähriger Mann aus Laufenburg, der verdächtigt wird, den Tod eines Säuglings verursacht zu haben, befindet sich nun in Untersuchungshaft. Der Säugling starb an Weihnachten an einem Schädel-Hirn-Trauma.

Die Polizei hat einen Mann in Gewahrsam genommen, der verdächtigt wird, sein Kind getötet zu haben. Foto: dpa/Symbolbild
Die Polizei hat einen Mann in Gewahrsam genommen, der verdächtigt wird, sein Kind getötet zu haben. Foto: dpa/Symbolbild

Laufenburg - Der im Fall eines getöteten Babys im badischen Laufenburg festgenommene 36-Jährige befindet sich seit Dienstag in Untersuchungshaft. Das Landgericht Waldshut-Tiengen habe dem entsprechenden Antrag der Staatsanwaltschaft stattgegeben, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Der an Weihnachten getötete Säugling ist Untersuchungen von Rechtsmedizinern zufolge an einem massiven Schädel-Hirn-Trauma gestorben. Wie die Verletzungen zustande kamen, wird noch untersucht. Der Tatverdächtige ist vermutlich der leibliche Vater des Kindes.

Der 36-Jährige hatte am ersten Weihnachtsfeiertag bei der Polizei angerufen und berichtet, dass er das Kind umgebracht habe. Die Mutter war zur Tatzeit nicht zu Hause. Polizeibeamte fanden das tote Kind in der Wohnung des Mannes. Der Tatverdächtige sagte Ermittlern, er sei mit der Betreuung des Säuglings überfordert gewesen.

Unsere Empfehlung für Sie