Baby von Danyal Bayaz ist da Neuer Finanzminister ist Vater

Baden-Württembergs Finanzminister Danyal Bayaz Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Baden-Württembergs Finanzminister Danyal Bayaz Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Nicht nur ein neues Amt auch neue private Aufgaben: Baden-Württembergs Finanzminister Danyal Bayaz ist Vater geworden. Die Frage ist nun, wie er seine Elternrolle mit seinem neuen Job in Einklang bringt.

Landespolitik: Renate Allgöwer (ral)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart/München - Seit Mai ist Danyal Bayaz Finanzminister in Baden-Württemberg, seit einigen Tagen ist der 37 Jahre alte Grünenpolitiker auch Vater. Seine Partnerin, Katharina Schulze, die Fraktionschefin der Grünen im bayerischen Landtag bestätigte am Montag auf Instagram: „Wir sind jetzt zu dritt! Unserem Sohn und uns geht‘s gut - und wir sind mega stolz und super glücklich. Wir wollen unser Familienleben privat halten und bitten daher, die Privatsphäre unseres Sohnes zu respektieren. Danke!“ Auch Bayaz’ Sprecher im Stuttgarter Finanzministerium bestätigte lediglich, dass das Kind vor einigen Tagen zur Welt gekommen sei.

Lesen Sie hier: Finanzminister Danyal Bayaz im Interview mit unserer Zeitung über die Schuldenbremse in Baden-Württemberg.

Debatte um Elternzeit

Bayaz, der sein Amt am 12. Mai angetreten hatte, hatte für Diskussionen gesorgt, weil er für sich eine Art Elternzeit ins Spiel gebracht hatte. Er hatte Ende Mai der Rhein-Neckar-Zeitung gesagt, „gerade nach der Geburt will ich schauen, dass ich möglichst viel Zeit zuhause verbringe“. es sei ihm ein wichtiges Anliegen sich einige Zeit aus den Geschäften herauszuziehen. „Da werden sich Lösungen finden – ich habe ja auch eine erfahrene Staatssekretärin.“ Er wolle seinen Beitrag leisten und zeigen, dass auch politische Verantwortungsträger Familie und Beruf unter einen Hut bekommen können und müssen, hatte er weiter gesagt.

Unsere Empfehlung für Sie