Backnang Zwei junge Frauen sterben bei Unfall auf der B14

Von SIR - Fotos: www.7aktuell.de/Karsten Schmalz 

Junge Frauen waren nicht angeschnallt und wurden bei Backnang aus dem Auto geschleudert.

 Foto: www.7aktuell.de/Karsten Schmalz 40 Bilder
Foto: www.7aktuell.de/Karsten Schmalz

Backnang - Zwei junge Frauen im Alter von 20 und 21 Jahren sind am Sonntagabend gegen 18.25 Uhr bei einem schweren Unfall auf der Bundesstraße 14 unmittelbar nach dem Murrtalviadukt bei Backnang (Rems-Murr-Kreis) ums Leben gekommen.

Wie die Polizei berichtet, fuhr eine 21 Jahre alte Frau mit ihrem Opel Corsa auf der B14 in Richtung Schwäbisch Hall. Die zwei Unfallopfer befanden sich auch in dem Fahrzeug. Auf der Überleitung vom neuen Murrtalviadukt auf die alte B14 kam die Fahrerin in der dortigen Doppelkurve ins Schleudern und prallte auf der linken Fahrbahnseite zunächst gegen die Leitplanke, wobei sie einige Meter an dieser entlang schrammte. Infolgedessen kam der Pkw mit dem Vorderteil unter die Leitplanke, sodass das Auto schließlich fast quer auf der Gegenfahrbahn stand.

Die jungen Frauen waren nicht angeschnallt

Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein Mann in einem Opel-Pickup mit einem leeren Viehanhänger aus Richtung Schwäbisch Hall auf den Opel Corsa zu und prallte seitlich in das Auto. Hierbei löste sich der Hänger vom Fahrzeug. Vermutlich durch diesen Aufprall wurden die beiden 20 und 21 Jahre alten Mitfahrerinnen aus dem Opel Corsa geschleudert. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen waren beide nicht angeschnallt. Mit hoher Wahrscheinlichkeit war auch die Fahrerin nicht angeschnallt, da sie ebenfalls aus dem Opel geschleudert wurde.

Das Auto wurde bei dem Aufprall nach vorne geschoben und drehte sich um fast 180 Grad. Auch der Pickup kam ins Schleudern und drehte sich ebenfalls um 180 Grad. Für die beiden Mitfahrerinnen kam jede Hilfe zu spät. Der Notarzt konnte nur noch den Tod der jungen Frauen feststellen. Die Fahrerin kam schwerverletzt ins Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nicht. Der Fahrer des Geländewagens erlitt einen Schock. Auch er musste medizinisch versorgt werden.

An den beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 13.000 Euro. Zur abschließenden Klärung des Sachverhalts wurde ein Sachverständiger hinzugezogen. Im Rettungseinsatz waren die Feuerwehren Backnang und Aspach, mehrere Rettungswagen sowie Notärzte. Die B14 war von 18.30 Uhr bis 21.45 Uhr komplett gesperrt. Es erfolgte eine örtliche Umleitung.