Badeausflug mit tragischem Ende 36-Jähriger in See bei Heilbronn ertrunken

Von red/dpa/lsw 

Ein 36-Jähriger ging beim Schwimmen einfach unter. Seine Arbeitskollegen meldeten ihn als vermisst. Die alarmierten Rettungskräfte suchten mit Booten und Tauchern den See ab.

Die alarmierten Rettungskräfte suchten mit Booten und Tauchern den See ab, konnten den Mann aber nur noch tot bergen (Symbolfoto). Foto: 7aktuell.de/Adomat
Die alarmierten Rettungskräfte suchten mit Booten und Tauchern den See ab, konnten den Mann aber nur noch tot bergen (Symbolfoto). Foto: 7aktuell.de/Adomat

Heilbronn - Badeausflug mit tragischem Ende: Am Samstag ist im Breitenauer See nahe Heilbronn ein 36-Jähriger ertrunken. Wie die Polizei mitteilte, ging der Mann beim Schwimmen einfach unter. Seine Arbeitskollegen, mit denen er an dem Badesee war, meldeten ihn gegen 18 Uhr als vermisst. Die alarmierten Rettungskräfte suchten mit Booten und Tauchern den See ab, konnten den Mann aber nur noch tot bergen. Auch die sofort eingeleitete Reanimation durch einen Notarzt blieb ohne Erfolg.

Insgesamt waren ungefähr 100 Einsatzkräfte vor Ort. Warum der 36-Jährige ertrank, ist bisher noch unklar. Über weitere Maßnahmen entscheidet die Kriminalpolizei am Montag, sagte ein Sprecher.

Unsere Empfehlung für Sie