Die Einsatzkräfte befreiten aus einer der Scheunen ein Pferd. Weil der Eingang bereits brannte, durchbrachen sie dafür eine Mauer mit einem Vorschlaghammer. Ursprünglich hatte am Dienstagvormittag eine Scheune gebrannt, das Feuer weitete sich dann schnell aus. Unter Kontrolle brachten rund 150 Einsatzkräfte die Flammen noch am selben Tag. Wie das Feuer entstand, war zunächst unklar.