Baden-Württemberg Kind von Heuballen begraben und lebensgefährlich verletzt

Der lebensgefährlich verletzte Junge wurde mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Foto: SDMG
Der lebensgefährlich verletzte Junge wurde mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Foto: SDMG

Ein neun Jahre alter Junge ist am Samstagabend auf einem Bauernhof bei Bad Boll lebensgefährlich verletzt worden. Ein herabfallender Heuballen hatte das Kind unter sich begraben.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Bad Boll - Ein Kind ist auf einem Bauernhof am Nordrand der Schwäbischen Alb von einem mehrere hundert Kilo schweren Heuballen begraben worden. Als der Neunjährige mit seinem 19 Jahre alten Cousin am Abend gegen 20.15 Uhr Heuballen stapelte, sei ein Stapel umgekippt und auf ihn gefallen, teilte die Polizei mit.

Das lebensgefährlich verletzte Kind wurde nach dem Unfall am Samstagabend bei Bad Boll mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Warum der Heuballenstapel umgekippt war, ist bislang nicht geklärt. Die Ermittlungen des Uhinger Polizeireviers dauern an.




Unsere Empfehlung für Sie