Baden-Württemberg Land fördert kostenlose Trainings für E-Bike-Fahrer mit 800 000 Euro

Von red/dpa/lsw 

Für Käufer von E-Bikes möchte das Land kostenlose Fahrsicherheitstrainings anbieten. Damit soll die hohe Zahl an Fahrrad-Unfällen reduziert werden.

Für Käufer von E-Bikes sollen kostenlose Fahrsicherheitstrainings erhalten (Symbolbild). Foto: dpa
Für Käufer von E-Bikes sollen kostenlose Fahrsicherheitstrainings erhalten (Symbolbild). Foto: dpa

Stuttgart - Nach der gestiegenen Zahl von Unfällen mit E-Bikes will das Verkehrsministerium Käufern kostenlose Fahrsicherheitstrainings ermöglichen. Das Verkehrsministerium fördert das Projekt „Sicher E-Biken“ mit rund 800 000 Euro, wie Minister Winfried Hermann (Grüne) am Mittwoch in Stuttgart sagte.

In einer Pilotphase bieten der Württembergische Radsportverband (WRSV) und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club Baden-Württemberg (ADFC BW) ab dem Sommer in Heilbronn, im Landkreis Heilbronn und an einem noch nicht bekannten Standort die Kurse an.

68 Fahrradfahrer starben im vergangen Jahr im Südwesten

In Zukunft soll es die drei- bis vierstündigen Kurse landesweit geben. „Unser Ziel ist es, dass jeder Pedelec-Nutzer in Baden-Württemberg künftig an einem kostenlosen Fahrsicherheitstraining in seiner Region teilnehmen kann“, sagte Hermann.

Vergangenes Jahr starben laut Unfallbilanz des Verkehrsministeriums 68 Fahrradfahrer im Südwesten - 15 von ihnen waren auf Pedelecs unterwegs. Die Zahl hatte 2017 noch bei 10 gelegen. Der Minister betonnte, es sei logisch, dass wenn mehr Menschen Fahrrad fahren, mehr Menschen verunglückten.