Baden-Württemberg Lehrer können abgehängte Kinder in die Schule bestellen

Für abgehängte Kinder gilt die Schulpflicht (Symbolbild). Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Für abgehängte Kinder gilt die Schulpflicht (Symbolbild). Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Selbstständiges Lernen ist in Coronazeiten wichtig. Doch viele Schüler tun sich damit schwer. Deshalb können sie ab dem 4. Mai von Lehrern in die Schule bestellt werden.

Stuttgart - Abgehängte und schlecht erreichbare Schüler können ab dem 4. Mai in die Schule zur Betreuung in kleinen Lerngruppen bestellt werden. Es gebe einen ordentlichen Teil an Schülern, die man weder digital noch analog erreiche, erklärte Kultusministerin Susanne Eisenmann (CDU) am Donnerstag bei einer Sitzung des Bildungsausschusses in Stuttgart. „Da gibt es zum Teil noch nicht mal ein Handy.“ Lehrer könnten Schüler, die sich schwer tun mit dem selbstständigen Lernen, ab Montag in die Schule bestellen. Für sie gelte die Schulpflicht - außer es handle sich um Schüler, die zur Risikogruppe gehörten.

Lesen Sie hier: Kein Schüler im Südwesten soll dieses Jahr sitzenbleiben

Der Schulbetrieb im Südwesten soll ab dem 4. Mai stark eingeschränkt und schrittweise wieder aufgenommen werden. Begonnen werden soll mit Schülern, bei denen in diesem oder im nächsten Jahr die Abschlussprüfungen anstehen. Parallel dazu sollen kleine Lerngruppen eröffnet werden, kündigte Eisenmann an.

Unsere Empfehlung für Sie