Baden-Württemberg Tierquäler spießt Ente auf

Eine Ente ist von einem etwa 30 Zentimeter langen und vier Millimeter dicken Ast durchbohrt worden. Foto: dpa
Eine Ente ist von einem etwa 30 Zentimeter langen und vier Millimeter dicken Ast durchbohrt worden. Foto: dpa

Wie grausam können Menschen sein? Ein unbekannter Tierquäler hat im Kreis Ravensburg einen Erpel aufgespießt. Das Tier wurde mit einem 30 Zentimeter langen Ast durchbohrt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Kißlegg - Ein Unbekannter hat in Kißlegg (Kreis Ravensburg) eine Ente aufgespießt - die Polizei ermittelt nun wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Nach Angaben vom Donnerstag hatte eine Passantin den Erpel in der vergangenen Woche sitzend am Ufer eines Teichs entdeckt.

Das Tier war demnach von einem etwa 30 Zentimeter langen und vier Millimeter dicken Ast durchbohrt worden. Die Frau informierte eine Tierarztpraxis, deren Mitarbeiter die Stockente einfingen. Sie musste schließlich eingeschläfert werden. Die Polizei sucht nun Zeugen.

Unsere Empfehlung für Sie