Badeseen in Stuttgart und Region Das sind die schönsten Badeseen in der Region

Von red 

Sommerzeit ist Badezeit. Laut der Landesanstalt für Umwelt haben die Seen im Stuttgarter Umland eine sehr gute Wasserqualität. Wir stellen die schönsten Badeseen rund um Stuttgart vor.

Am Aichstrutsee bei Welzheim gibt es zwei Grillstellen, einen Zeltplatz mit Kiosk und Toiletten sowie rund 200 Parkplätze (2 Euro pro Tag). Außerdem sind ein Beach-Volleyball-Feld und ein Spielplatz vorhanden. Der Badesee ... Foto: Gemeinde Welzheim

StuttgartSommer, Sonne, Freibad – so stellen sich wohl die meisten Menschen einen perfekten Sommertag vor. Dabei bietet die Region rund um die Landeshauptstadt mit einer Vielzahl an Badeseen mit  geprüfter Wasserqualität eine Abwechslung zum gewöhnlichen Freibadbesuch. Für alle Badeseebegeisterten  haben wir eine interaktive Karte mit den schönsten Badeseen der Region Stuttgart erstellt.

Zusatzinhalte
Öffnen Sie bitten den Artikel auf unserer Website, um diesen Inhalt anzusehen.
Zur mobilen Website

 

Auf der aktuellen Badegewässerkarte der Landesanstalt für Umwelt sind Informationen zur Wasserqualität aller Badeseen zu finden. Beinahe alle der 314 Badestellen, die im vergangenen Jahr hygienisch überwacht wurden, haben eine hervorragende Wasserqualität. Die Seen im Land werden nach EU-Vorgaben überwacht. „Im europäischen Vergleich erzielte Baden-Württemberg erneut überdurchschnittliche Ergebnisse“, so der Gesundheitsminister Manfred Lucha.

Von den 314 in der Badesaison 2017 regelmäßig kontrollierten Badestellen seien 97 Prozent zum Baden „sehr gut“ oder „gut geeignet“. Lediglich eine Badestelle sei mit rot, also mit mangelhaft, bewertet worden und habe zeitweilig hygienische Belastungen aufgewiesen, die vor allem auf eine große Anzahl von Wasservögeln zurückzuführen sei. Fünf Badestellen erreichten eine ausreichende Qualität und sind mit gelb markiert.

Gesundheitsämter kontrollieren regelmäßig

Von den Gesundheitsämtern werden während der Badesaison, die in Baden-Württemberg in der Regel vom 1. Juni bis zum 15. September dauert, mindestens einmal im Monat Wasserproben entnommen und eine Untersuchung im Labor veranlasst. Aktuelle Ereignisse wie starker Regen können dazu führen, dass isich Keime oder Schadstoffe im Wasser sammeln. Zusätzlich sollten daher die an Badeseen aufgestellten Hinweise und Badewarnungen beachtet werden.

Vom Baden in Flüssen rät das Gesundheitsministerium ab, da diese - abgesehen von wenigen ausgewiesenen Badestellen - nicht zum Baden geeignet sind und die Wasserqualität nicht kontrolliert wird.