Bäckereikette zieht an den Ludwigsburger Bahnhof Café und Konditorei für das Westportal

Lange angekündigt, bald ist es so weit: am Bahnhof eröffnet ein Café. Foto: factum/Granville
Lange angekündigt, bald ist es so weit: am Bahnhof eröffnet ein Café. Foto: factum/Granville

Seit mehr als einem Jahr stehen am Westportal des Ludwigsburger Bahnhofs Ladenflächen leer. Jetzt hat die Bäckereikette Katz angekündigt, dort zu investieren. Auch für die Stadt ist das ein wichtiges Signal.

Lokales: Tim Höhn (tim)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ludwigsburg - Es ist so eine Sache mit dem Wörtchen „bald“. Denn bald, so jedenfalls steht es an den abgeklebten Fenstern am Westausgang des Ludwigsburger Bahnhofs, soll man dort wieder „frisch gerösteten Kaffee genießen“ können. Das allerdings steht dort seit Monaten.

Jetzt aber – oder bald – kommt Bewegung in die Sache. Die Bäckerei-Kette Katz mit Sitz in Vaihingen an der Enz hat die seit mehr als einem Jahr leer stehenden Ladenflächen übernommen, um dort eine Bäckerei mitsamt Café und Konditorei zu eröffnen. Die Vorbereitungen seien in vollem Gang, sagt Adolf Katz, der Inhaber des Unternehmens mit mehr als 70 Filialen in der Region. „Wir hoffen, dass wir in Ludwigsburg Anfang November eröffnen können, denn da muss so schnell wie möglich etwas rein. Da fehlt etwas.“

Genauer: es fehlt ein Café, und zwar schon ziemlich lange. Die Stelle ist markant – jeder Reisende oder Fußgänger, der durch die Unterführung des Bahnhofs in Richtung Westen läuft, kommt an den Ladenflächen vorbei. Gute Voraussetzungen für Gastronomiebetriebe, aber der bislang letzte Nutzer, ein großes und einladendes Café mit Namen Kaffeemarkt, musste im Juli 2015 wegen Insolvenz schließen. Katz ist überzeugt, dass er mit dem Standort Erfolg haben wird. „Ich bin mir hundert Prozent sicher, denn das ist ein hochfrequentierter Bereich“, sagt er.

Katz kommt, Lang geht

Auch für die Stadt ist das ein positives Signal, immerhin hat man sich im Rathaus das ambitionierte Ziel gesetzt, aus dem Bahnhof einen Wohlfühlbahnhof zu machen – und Leerstand ist da wenig förderlich. Dass dieser nun beseitigt werde, sei enorm wichtig, sagt der städtische Wirtschaftsförderer Frank Steinert.

Völlig zufrieden kann Steinert indes noch nicht sein. Nur wenige Meter weiter östlich in der Unterführung steht ein weiterer Laden leer. Bis zum Frühjahr befand sich dort eine kleine Filiale der Bäckereikette Lang. Doch das Unternehmen aus Freiberg am Neckar, dessen Sanierung nach wirtschaftlich turbulenten Zeiten nach eigenen Angaben „sehr positiv verläuft“, hat den Standort aufgegeben. Auf Basis einer „rein strategischen Entscheidung“, wie der Lang-Geschäftsführer Wolfgang Steib betont. Offenbar hatte Lang frühzeitig erfahren, dass der Konkurrent Katz in die wesentlich größeren Flächen am Eck des Westportals investiert. „Andauernde Preiskämpfe entsprechen nicht unserer Unternehmensstrategie“, erklärt Steib, und deswegen ziehe man sich dauerhaft vom Ludwigsburger Bahnhof zurück. Was mit den leer stehenden Flächen geschieht, ist noch unklar.




Unsere Empfehlung für Sie