Bärenschlössle und Hohenpark Killesberg Frostig aber freundlich – Wetter lockt Stuttgarter in die Natur

Von Beate Grünewald 

Wilhelma geschlossen, Leuze zu, Grabkapelle abgesperrt: Im Teil-Lockdown suchen die Stuttgarter nach Ausweichmöglichkeiten – und werden fündig.

Am Sonntag war das Bärenschlössle gut besucht. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg/Andreas Rosar 6 Bilder
Am Sonntag war das Bärenschlössle gut besucht. Foto: Andreas Rosar Fotoagentur-Stuttg/Andreas Rosar

Stuttgart - Am Wochenende haben sich viele Stuttgarter trotz der knackig kalten Temperaturen nach draußen getraut und versucht, ein bisschen Sonne zu tanken. Bei Temperaturen um die 6 Grad zog es am Samstag viele Frischluftfanatiker in den Höhenpark Killesberg. Etwas Trubel kam auch am Sonntag an den Bärenseen auf. Am Imbiss beim Bärenschlössle bildete sich gar eine kleine Traube. Und die angrenzenden Parkplätze waren so zugeparkt, dass einige Autofahrer am Seitenstreifen parkten.

Aufgrund des Teil-Lockdowns sind einige der typischen Familienattraktionen wie beispielsweise die Wilhelma oder das Leuze derzeit geschlossen. Viele Menschen suchen in der Natur nach Ausweichmöglichkeiten. An den vergangenen Wochenenden kam es deshalb auch schon zu Parkchaos am Kappelberg in Fellbach. Um Menschenansammlungen zu vermeiden, wurde sogar der Berggipfel um die Grabkapelle in Rotenberg gesperrt.

Es bleibt frostig, aber freundlich

In den kommenden Tagen bleibt es laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) in Stuttgart winterlich und überwiegend trocken. Nachts sinken die Temperaturen auf -3 Grad Celsius und tagsüber werden Höchstwerte um die 7 Grad erreicht. Der Hochdruckeinfluss am Dienstag sorgt außerdem wieder für reichlich Nebel.




Unsere Empfehlung für Sie