Bahamas Schnorchlerin durch Hai-Attacke gestorben

Von red/ AP 

Eine 21-jährige Kalifornierin wird beim Schnorcheln auf den Bahamas von drei Haien angegriffen. Die Frau wird im Krankenhaus für tot erklärt. Ihre Familie am Strand wollte sie noch warnen.

Drei Haie greifen die junge Frau und verletzen sie tödlich (Symbolbild). Foto: dpa
Drei Haie greifen die junge Frau und verletzen sie tödlich (Symbolbild). Foto: dpa

Torrance - Bei einem Haiangriff auf den Bahamas ist eine Frau getötet worden. Die 21-Jährige aus Kalifornien sei beim Schnorcheln mit ihrer Familie in der Nähe der Insel Rose Island am Mittwoch von drei Haien angegriffen worden, teilte die Polizei des Bahama-Archipels mit. Sie wurde im Krankenhaus für tot erklärt.

Dem Sender KABC-TV zufolge sahen die Eltern und andere Familienmitglieder die Haie, und riefen der Frau Warnungen zu, die diese aber nicht rechtzeitig gehört habe. Laut Beamten wurde sie in die Arme, Beine und in den Hintern gebissen, der rechte Arm wurde abgetrennt.

Die Frau stammt aus Torrance im Großraum Los Angeles im Süden des US-Staats. Das Tourismusministerium der Bahamas drückte den Hinterbliebenen in einer Mitteilung Beileid und Anteilnahme aus.




Unsere Empfehlung für Sie