Bahnhof in Bietigheim-Bissingen Der fertige Bahnhof ist noch nicht ganz fertig

Mit dem Bodenbelag ist die Stadt noch nicht zufrieden. Foto: FACTUM-WEISE
Mit dem Bodenbelag ist die Stadt noch nicht zufrieden. Foto: FACTUM-WEISE

Nach knapp zwei Jahren Bauzeit ist der Bietigheimer Bahnhof endlich fertig modernisiert. Ganz fertig? Nein, nicht ganz.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Bietigheim-Bissingen - Die Stadt Bietigheim-Bissingen, die Deutsche Bahn und das Land Baden-Württemberg haben am Mittwoch den modernisierten Bahnhof eröffnet. Die Arbeit sei aber „noch nicht ganz vorbei“, wie der Oberbürgermeister Jürgen Kessing (SPD) anmahnte. Beim Bodenbelag fehle noch der „Feinschliff“, zum anderen sollten die Leitlinien für Blinde auch an den S-Bahnsteigen installiert werden. Und eine behindertengerechte Toilette fehle auch. Der grüne Verkehrsminister Winfried Hermann relativierte: „Eine ganze Reihe Städte in Baden-Württemberg würde sich glücklich schätzen, wären sie im Modernisierungsprogramm der Bahn gelandet.“ Hier müsse nur noch ein bisschen „nachgeschminkt“ werden. 6,1 Millionen Euro wurden in den Bahnhof investiert. Nun gibt es neue Aufzüge, höhere Bahnsteige, die die Kluft zu den Zügen verringern, sowie eine – angeblich – schönere Unterführung. Wegen Lieferschwierigkeiten bei einem Aufzug und Wandplatten hatte sich die Eröffnung um knapp fünf Monate verzögert. Insofern es erschien es sogar passend, dass auch die Torte zur festlichen Eröffnung mit etwas Verspätung eintraf.




Unsere Empfehlung für Sie