Bahnprojekt Stuttgart 21 Filstalbrücke: Zurück auf Start

Von kew 

Der Bau der Bahnbrücke über das Filstal muss neu ausgeschrieben werden. Hintergrund seien rein formale Probleme, sagte eine Bahnsprecherin.

Der Bau der Brücke über das Filstal bei Mühlhausen ist umstritten. Foto: Deutsche Bahn
Der Bau der Brücke über das Filstal bei Mühlhausen ist umstritten. Foto: Deutsche Bahn

Mühlhausen/Stuttgart - Der Bau der umstrittenen Schnellbahnbrücke über das Filstal bei Mühlhausen muss neu ausgeschrieben werden. Nur sechs Wochen nach der Veröffentlichung hat die Bahn das Ausschreibungsverfahren gestoppt. Hintergrund seien rein formale Probleme, sagte eine Sprecherin des Bahnprojekts Stuttgart-Ulm.

In einem ersten Schritt müssten interessierte Unternehmen ihre Eignung nachweisen. Bei der Durchsicht der eingegangenen Unterlagen habe sich gezeigt, das vereinzelt Testate vorgelegt worden waren, die zum 30. April abgelaufen seien. Die Nachforderung der Unterlagen auf dem kleinen Dienstweg sei aus wettbewerbsrechtlichen Gründen nicht möglich.

Verzögerung beträgt vier Wochen

Um die betroffenen Firmen nicht auszuschließen, habe man sich daher auf die Neuausschreibung verständigt. Daraus ergebe sich eine Verzögerung von vier Wochen. Es bleibe allerdings dabei, dass im kommenden Jahr mit den Vorarbeiten für das 485 Meter lange und 85 Meter hohe Bauwerk begonnen werde.