Der Club „Belle Moustache“ hat den Song „Wir lieben unser’n Bart“ aufgenommen. Geschrieben hat ihn der Vorsitzende, Jürgen Burkhardt aus Stetten. Dem schwebt vor, dass sein Bart-Lied den Weg in Funk und Fernsehen findet.

Stetten - Jürgen Burkhardt liebt seinen Bart, keine Frage. Seinem Gesichtsbewuchs widmet er jeden Morgen viel Zeit und noch mehr Haarlack, ultra strong. 1,70 Meter Spannweite müssen gebändigt werden. In 30 Minuten und mit speziellen Wicklern formt er ein Kunstwerk. „Alltagsbart“, sagt der 61-Jährige aus Stetten zu den zwei imposanten Rädern am Kinn und winkt ab. Denn mit seinem Bart tut Jürgen Burkhardt noch ganz andere wilde Dinge. Den Eiffelturm oder eine Gitarre hat er schon aus den ellenlangen Haaren geformt, dafür hat er seit 1993 schon etliche Preise bei Meisterschaften auf Deutschland-, Europa- und Weltebene errungen. Fremde sind derart begeistert vom außergewöhnlichen Look, dass sie Fotos schießen oder die haarige Pracht berühren wollen. Ja, Jürgen Burkhardt liebt seinen Bart, nennt ihn „des Mannes schönstes Stück“. Und er weiß: Viele Männer hegen eine ebenso intensive Beziehung zu ihren Schnauzern, Ziegen- oder Vollbärten. Längst sind das nicht nur die knapp 100 Mitglieder des Clubs „Belle Moustache“, dem Jürgen Burkhardt seit der Gründung 2002 vorsteht. „Der Bart ist absolut im Trend“, sagt er.

Jetzt gibt’s eine Hymne an die Behaartheit. „Wir lieben unser’n Bart“ hat Jürgen Burkhardt selbst geschrieben. „Es gibt noch kein richtiges Bart-Lied“, stellt er klar und spricht von einem Alleinstellungsmerkmal. Dieser Tage hat ein „Belle Moustache“-Auswahlchor den Song mit professionellen Studiomusikern und dem Esslinger Sänger Pit Focke aufgenommen – als rockiges Stimmungslied mit dickem Gitarrensound. „Der Anspruch war hoch. Er sollte schon richtig produziert sein und Klasse haben“, betont Jürgen Burkhardt.

Die Bart-Liebhaber grübeln schon über eine Fortsetzung

Seit Kurzem gibt es das „Bart-Lied von Bartträgern für Bartträger“ bei den bekannten Download-Portalen, außerdem hat Jürgen Burkhardt ein Video geschnitten und bei Youtube hochgeladen. „Wir wollen mit dem Lied anderen eine Freude machen“, stellt er klar. Aber beim reinen Anhören im stillen Kämmerlein soll es nach seinem Geschmack nicht bleiben. Jürgen Burkhardt schwebt vor, dass „Wir lieben unser’n Bart“ den Weg ins Radio und ins Fernsehen findet. Immerhin: TV-Erfahrung kann „Belle Moustache“ schon vorweisen. Vor ein paar Jahren ist der Verein bereits mit seiner Bart-Version des Höhner-Songs „Wenn nicht jetzt, wann dann?“ im MDR aufgetreten, „das war eine schöne Sache“. Seine Gedanken kreisen bereits um eine Fortsetzung. „Ich könnte mir gut vorstellen, eine neue Version mit prominenten Bartträgern aufzunehmen.“

3 Kommentare anzeigen