Dallas-Superstar Luka Doncic stellt mit 73 Punkten einen Saisonrekord in der NBA auf. Während Daniel Theis das Duell gegen Dennis Schröder gewinnt, kassieren die Wagner-Brüder eine knappe Niederlage.

Toronto (dpa) – Daniel Theis hat das Duell zweier Basketball-Weltmeister in der NBA gegen Dennis Schröder für sich entschieden. Theis erzielte mit den Los Angeles Clippers einen 127:107 (66:52)-Erfolg bei den Toronto Raptors. Damit fuhren die Clippers ihren vierten Sieg in Serie in nordamerikanischen Basketball-Liga ein, um in der Western Conference den dritten Platz zu behaupten.

 

Bester Spieler der Partie war James Harden, der mit 22 Punkten, zehn Rebounds und 13 Assists ein Triple-Double markierte. Theis kam auf sechs Zähler und vier Rebounds, bei den Raptors verbuchte Schröder 13 Zähler, vier Rebounds und fünf Assists. Toronto kassierte seine vierte Niederlage nacheinander und rangiert im Osten nur auf dem zwölften Platz.

Doncic schafft Historisches

Luka Doncic führte die Dallas Mavericks mit einer Galavorstellung von 73 Punkten zum 148:143 (66:66)-Auswärtserfolg über die Atlanta Hawks. 73 Zähler in einer Partie sind die vierthöchste Ausbeute in der Liga-Geschichte. Besser waren zuvor nur Wilt Chamberlain (100 Punkte), Kobe Bryant (81) und ein weiteres Mal Chamberlain (78). "Diese Namen, die da vor mir stehen, sind besonders. Es ist unglaublich", sagte Doncic zu seinem Rekordspiel. Der slowenische Superstar verbesserte damit den NBA-Saisonrekord von Joel Embiid, der erst am vergangenen Montag 70 Punkte erzielt hatte.

Franz und Moritz Wagner mussten sich mit den Orlando Magic bei den Memphis Grizzlies mit 106:107 (59:68) geschlagen geben. In der Schlusssekunde hätten die Gäste die Partie gewinnen können, verfehlten jedoch ihren Dreier. Zuvor hatte Franz Wagner die Magic auf 106:107 herangebracht. Der 22-Jährige erzielte insgesamt 18 Zähler, sein Bruder Moritz kam auf zwölf Punkte.

Devin Booker sorgte für die zweite Punktegala am Freitag. Der 27-Jährige erzielte gegen die Indiana Pacers 62 Zähler, verlor mit den Phoenix Suns aber mit 131:133 (70:80). Booker, der in seiner NBA-Laufbahn bereits die 70-Punkte-Marke geknackt hat, vergab in der Schlusssekunde den Dreier zum Sieg.