Bauarbeiten für Stuttgart 21 Laute Rammarbeiten in Feuerbach stehen bevor

Von dud 

Anwohner in Stuttgart-Feuerbach müssen sich an den ersten drei Wochenenden im Juli auf Lärm gefasst machen. Im Bahnhof werden für Stuttgart 21 dann nämlich Oberleitungsmasten gesetzt. Dafür sind Rammarbeiten nötig, die die Bahn selbst als „laut“ einschätzt.

Die S-21-Arbeiten am Bahnhof Feuerbach behindern den Bahnverkehr an den ersten drei Juli-Wochenenden. Foto: Georg Friedel
Die S-21-Arbeiten am Bahnhof Feuerbach behindern den Bahnverkehr an den ersten drei Juli-Wochenenden. Foto: Georg Friedel

Stuttgart - An den nächsten drei Wochenenden wird die Bahn im Zuge des Projekts Stuttgart 21 Oberleitungsmasten für das neue Fernbahngleis und für die S-Bahn im Bahnhof Feuerbach setzen. Für die Gründung sind – so die Bahn in einer Mitteilung – „laute Rammarbeiten“ nötig, die ausschließlich tagsüber stattfinden sollen. Nachts seien „weniger lärmintensive“ Bohrarbeiten ­geplant. Außerdem baut die Bahn am ­S-Bahn-Haltepunkt Stuttgart-Nord an der Logistikstraße zur S-21-Baustelle des Feuerbacher Tunnels.

Wegen der Baumaßnahmen können an den Wochenenden nur zwei der vier Gleise im Bahnhof Feuerbach benutzt werden. Das wirkt sich auf den Zug- und S-Bahn-Verkehr aus. Fernverkehrszüge müssen umgeleitet werden oder verspäten sich – beispielsweise die ICEs aus Berlin und Dortmund und der TGV aus Paris. Regionalzüge aus und nach Würzburg und Heidelberg sind ebenfalls betroffen. Am 4. Juli fällt die S 60 zwischen Zuffenhausen und Schwabstraße aus, auf der Linie S 6 besteht dort nur ein Halbstundentakt. Vom 11. bis 13. und vom 18. bis 20. Juli verkehren die Linien S 60 und S 6 nur im Abschnitt Böblingen/Weil der Stadt–Zuffenhausen. Außerdem halten die Linien S 4 und S 5 nicht in Feuerbach (außer im Nachtverkehr). Wer von der S 60 oder der S 6 nach Stuttgart will, kann am Bahnhof Feuerbach in die Stadtbahnen der Linien U 6 (Richtung Stadtmitte) oder U 13 (Richtung Bad Cannstatt) umsteigen. Zwischen Feuerbach und Zuffenhausen fahren Ersatzbusse.