InterviewBaubürgermeister Peter Pätzold „Freie Flächen sind nicht nur Bauerwartungsland“

Von Thomas Braun 
Was wollen, was können Sie gegen die Feinstaub- und Stickoxidbelastung tun?
Wir Grüne haben ein ganzes Bündel von Maßnahmen wie etwa Busvorrangspuren vorgeschlagen. Aber man muss wohl in längeren Zeiträumen denken, was die Lösung dieses Problems angeht. Die Frage ist, wie man die Leute dazu bringen kann, vom einen Verkehrsmittel auf das andere umzusatteln. Da bietet die moderne digitale Technik – denken Sie an die Nutzung von entsprechenden Apps – vielversprechende Ansätze.
Mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen, wird ein weiterer Schwerpunkt Ihrer Amtszeit werden. Wie lange lässt sich der Grundkonsens, keine neuen Wohngebiete auf der grünen Wiese zu erschließen, angesichts der akuten Wohnungsnot aufrecht erhalten?
Freie Flächen sind eben nicht nur Bauerwartungsland für manche, sondern auch Entstehungsgebiete für Kaltluft, Naherholungsgebiete und Reservate für seltene Tiere und Pflanzen. Wir haben noch Flächenpotenziale für die nächsten fünf Jahre, die müssen wir jetzt heben. Das ist wichtiger als darüber zu jammern, was vielleicht in zehn oder fünfzehn Jahren sein wird.




Unsere Empfehlung für Sie