Baugemeinschaft in Heumaden Ein Fest voller Vorfreude

Von cr 

Es ist ein Projekt, das es zuvor in Stuttgart so noch nicht gab: In Heumaden an der Bernsteinstraße hat sich eine Baugemeinschaft zusammengetan, die nicht nur aus Kostengrünen zusammen leben will. Diesen Freitag hat sie Richtfest gefeiert.

Aus der Idee ist inzwischen ein Rohbau entstanden. Foto: Rehman
Aus der Idee ist inzwischen ein Rohbau entstanden. Foto: Rehman

Heumaden - Klaus Pfaffenzeller greift zur Vuvuzela, um die Gäste beim Richtfest für Stuttgarts erste Baugemeinschaft zu sammeln. Viele der künftigen Bewohner sind noch in Gespräche vertieft, oder sie beschriften bunte Bänder, die sie dann an den Richtkranz heften. „Alles Gute“ steht auf einem – eine knappe Zusammenfassung aller Wünsche eines der künftigen Bewohner der Hausgemeinschaft an der Bernsteinstraße.

Pfaffenzeller gehört zu der Gruppe, die von Herbst 2017 an nicht nur Tür an Tür miteinander leben, sondern eine enge Nachbarschaft pflegen will. Er erinnert daran, dass vieles bereits geschafft ist und die künftigen Wohnungen zumindest schon im Rohbau zu sehen sind.

Unter den künftigen Mitbewohnern, die zum Richtfest gekommen sind, sind auch Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind. Das von der Baugemeinschaft getragene Wohnprojekt soll generationenübergreifend und inklusiv sein. Das heißt, dass Menschen verschiedenen Alters mit oder ohne Behinderungen in die beiden Gebäuden an der Bernsteinstraße in Heumaden einziehen werden.

Gundula Büker ist eine weitere künftige Bewohnerin. Für sie ist das Richtfest ein besonderer Moment. „Am Anfang war ich schon oft nervös, aber jetzt, wo das Gebäude steht, ist die Vorfreude riesig“, sagt sie. (cr) Foto: Cedric Rehmn

Sonderthemen