Baumängel in Stuttgart-Möhringen Echt schräg: Balkone werden ausgebessert

Von  

Beim Bau der Häuser am Probstsee wurden Fehler gemacht. Das Wasser läuft nicht richtig von den Balkonen ab. Die Bietigheimer Wohnbau will die Mängel nun beseitigen lassen – und gerichtlich gegen die Verursacher vorgehen.

Die Balkone der Häuser der Bietigheimer Wohnbau im Seepark sind bereits eingerüstet. Foto: Sandra Hintermayr
Die Balkone der Häuser der Bietigheimer Wohnbau im Seepark sind bereits eingerüstet. Foto: Sandra Hintermayr

Möhringen - Die Bauarbeiter haben bereits Gerüste an zwei Gebäuden der Bietigheimer Wohnbau montiert. Fünf Häuser hat das Wohnungsbauunternehmen an der Vaihinger Straße gebaut, 2012 wurden die ersten der sogenannten Seepark-Suiten verkauft. Allerdings wurden beim Bau Fehler gemacht. „Das Gefälle der Balkone ist nicht richtig, die Wasserabflüsse sind nicht auf dem gängigen Stand der Technik“, erklärt Carsten Schüler, Geschäftsführer der Bietigheimer Wohnbau. Konkret bedeutet das, dass es bei Starkregen sein kann, dass das Wasser zu den Gebäuden hinfließt, statt von ihnen weg. „Schlimmstenfalls dringt das Wasser in das Mauerwerk ein“, sagt Schüler.

Um das zu verhindern, sind die Bauarbeiter vor Ort. Sie sollen die Mängel an den sechs bis achtstöckigen Gebäuden am Probstsee so schnell wie möglich beheben. Dazu muss zunächst der fehlerhafte Belag auf den Balkonen abgetragen werden. Ein Statiker vermisst anschließend den Boden, bevor ein neuer Belag mit der richtigen Neigung aufgetragen wird.

Bis zum Sommer sollen die Balkone wieder nutzbar sein

Die fünf Häuser der Bietigheimer Wohnbau umfassen modern ausgestattete Zwei- bis Fünfzimmerwohnungen. Auf ihrer Internetseite bewirbt das Unternehmen die Wohnungen als hochwertig ausgestattet, mit Fußbodenheizung, Echtholzparkett und bodentiefen Fenstern. Die Eigentumswohnungen im Erdgeschoss haben alle einen Gartenanteil, die Penthäuser im Obergeschoss jeweils Dachterrassen. Die übrigen Wohnungen haben alle Balkone oder Loggien. „Wir prüfen derzeit alle Balkone an unseren Häusern im Seepark“, sagt Schüler. Jeder Balkon mit der falschen Bodenneigung soll ausgebessert werden. Von einer Sanierung möchte Schüler allerdings nicht sprechen. „Wir beseitigen die vorhandenen Mängel“, betont er.

Besagte Mängel seien von den beauftragten Architekten und Baufirmen verursacht worden, sagt Schüler. Gegen diese wolle man nun gerichtlich vorgehen. Details möchte Schüler keine nennen. Die Eigentümer der Seepark-Suiten brauchen sich nach Angaben der Bietigheimer Wohnbau keine Sorgen wegen der Kosten der Bauarbeiten an ihren Balkonen machen. „Unsere Käufer haben einen Neubau gekauft, sämtliche Mängelbeseitigungen während der ersten fünf Jahren sind in den Kaufpreis inkludiert“, sagt Carsten Schüler.

Die Überprüfung durch Sachverständige habe man bewusst auf den Winter gelegt. In den kommenden Wochen und Monaten sollen sämtliche Konstruktionsfehler behoben werden. „Im Sommer sollen alle Bewohner ihre Balkone wieder benutzen können“, sagt der Geschäftsführer der Bietigheimer Wohnbau.

Für ein Jahr standen die Arbeiten im Seepark still

Das Neubaugebiet Seepark auf dem ehemaligen Neoplan-Gelände an der Vaihinger Straße war jahrelang die größte Wohnungsbaustelle in Stuttgart; und kurzzeitig auch eine Bauruine. Nachdem einige Firmen der Häussler-Gruppe Mitte 2010 Insolvenz anmelden mussten, standen die Bauarbeiten für etwa ein Jahr still.

Die Bietigheimer Wohnbau und die GWG Gesellschaft für Wohnungs- und Gewerbebau Baden-Württemberg haben im Herbst 2011 den Seepark gekauft und ab Frühjahr 2012 den Bau von fast 500 Wohnungen und einer Kindertageseinrichtung wieder vorangetrieben. Im Sommer 2015 wurden die letzten Wohnungen im Seepark fertiggestellt und von den neuen Eigentümern und Mietern bezogen.

Sonderthemen