Bauprojekt neben Kaufhof in Stuttgart So geht es auf der Baustelle gegenüber vom Tagblattturm voran

Ungewohnter Blick in Richtung Platz am Hans-im-Glück-Brunnen. Foto: J/n Brand 6 Bilder
Ungewohnter Blick in Richtung Platz am Hans-im-Glück-Brunnen. Foto: J/n Brand

An der Ecke Eberhard-/ Steinstraße in der Stuttgarter Innenstadt laufen die Vorbereitungen für den Aushub der Baugrube für das Projekt „Vier Giebel“. Es entsteht Platz für Gastronomie, Handel, Büros – und 41 Wohnungen.

Lokales: Jürgen Brand (and)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Auf der Baustelle zwischen Eberhardstraße, Steinstraße und Geißstraße gegenüber dem Tagblattturm ist seit einigen Tagen trotz des meist nasskalten Wetters richtig viel los. Es wird gebaggert, gehämmert, gebohrt – letzteres mit kleinem und auch mit richtig großem Gerät. Die Vorbereitungen für die Gründung des Bauprojekts „Vier Giebel“ und für den Aushub der Baugrube, die vermutlich ziemlich groß werden wird, laufen auf Hochtouren. Die Nachbarn, so sie nicht gerade im Homeoffice sind, können sich so schon einmal auf eine lange Zeit mit Baustellenlärm und Baustellenverkehr einstellen. Und auch Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer müssen in dem Bereich für etliche Monate mit Einschränkungen und Behinderungen rechnen.

Es wird eng für Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer

Autofahrer betrifft das vor allem bei der Zufahrt zum Kaufhof-Parkhaus oder zur noch relativ neuen Rathaus-Tiefgarage über die Steinstraße, weil sich dort auch die Zufahrt zur Baustelle beispielsweise für die großen Kipplaster für den Erdaushub befindet. Für Fußgänger ist es jetzt schon enger geworden, weil sie an der Eberhardstraße in dem Bereich nur noch den Gehweg auf einer Seite nutzen können, dann die Eberhardstraße überqueren müssen und dort direkt an der Fußgängerampel an der Steinstraße warten müssen. Das ist vor allem für die vielen Fahrradfahrer, die aus Richtung Rotebühlplatz und Tübinger Straße kommen und oft relativ zügig in die Fahrradstraße einbiegen, etwas unübersichtlich. Langsam fahren und vor allem auch genau hinschauen ist an dieser Stelle für die nächsten Bau-Monate angesagt.

Auf dem wegen seiner zentralen Lage und der unterschiedlichen Verkehrsströme nicht ganz unkomplizierten Baugrundstück mit der Adresse Eberhardstraße 18-22 soll bis zur zweiten Jahreshälfte 2023 das Wohn-, Büro- und Geschäftshaus mit dem Namen „Vier Giebel“ entstehen. Der Name skizziert die geplante Gebäudeform mit vier spitzen Dachgiebeln. Bauherr ist die LBBW Immobilien. Im Erdgeschoss sind auf einer Fläche von 1950 Quadratmetern Gastronomie und Handel vorgesehen, darüber Büroflächen auf mehr als 2200 Quadratmetern und insgesamt 41 Wohnungen. Zur Eberhardstraße hin werden die Gebäude sechs Geschosse hoch, zur Geißstraße hin sind vier Obergeschosse geplant. Der Gebäudekomplex soll nach den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifiziert werden.




Unsere Empfehlung für Sie