Baurechtsamt greift in Stuttgart ein Mädchenflohmarkt geschlossen wegen Brandgefahren

Begehrt: Modische Schuhe aus zweiter Hand. Foto: Andreas Rosar
Begehrt: Modische Schuhe aus zweiter Hand. Foto: Andreas Rosar

Der Second-Hand-Handel mit Bekleidung und Accessoires in Feuerbach ist stillgelegt. Unter anderem muss eine Sprinkleranlage in die Werkshalle eingebaut werden.

Lokales: Barbara Czimmer (czi)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Das Stuttgarter Baurechtsamt hat dem Online-Handel Mädchenflohmarkt die Nutzung seiner Halle in der Siemensstraße in Feuerbach untersagt. Wie die Pressestelle der Stadt Stuttgart am Freitag mitteilte, habe es „massive Verstöße gegen Brandschutzauflagen gegeben, die für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine erhöhte Gefahr darstellen“. Dadurch seien die Voraussetzungen für eine legale Nutzung der Räume nicht gegeben. Die Werkshalle war vergangene Woche ins Visier der Gewerbeaufsicht geraten. Bereits bei der ersten Begehung waren gravierende Mängel der Betriebssicherheit und Verstöße gegen die Arbeitsstättenverordnung festgestellt worden, woraufhin die Behörde den Betrieb stilllegte. „Die Betreiber müssen nun ein neues Brandschutzkonzept vorlegen und nachweisen, dass sie die Brandschutzauflagen erfüllen“, heißt es von Seiten der Stadt. Beispielhaft nennt sie „die Installation von Sicherheitstechnik wie Sprinkleranlagen“. Der Termin der Gewerbeaufsicht, die ursprünglich an diesem Donnerstag die Nachrüstung der Arbeitsstätten kontrollieren sollte, ist entfallen.




Unsere Empfehlung für Sie