Baustelle in Bad Cannstatt Brücke wird saniert

Von  

Auf der Reinhold-Maier-Brücke zwischen Bad Cannstatt und Münster könnte es in den kommenden Monaten eng werden: Während der Sanierung wird es jeweils nur einen statt zwei Fahrstreifen in jede Richtung geben.

Für 1,3 Millionen Euro wird unter anderem der Fahrbahnbelag erneuert. Foto: Maira Schmidt
Für 1,3 Millionen Euro wird unter anderem der Fahrbahnbelag erneuert. Foto: Maira Schmidt

Bad Cannstatt/Münster - Sie gehört für viele Autofahrer tagtäglich zu ihrem Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder in die City: Die Reinhold-Maier-Brücke verbindet die Stadtbezirke Bad Cannstatt und Münster. Vom 22. April an könnte sich der Verkehr auf der nach dem ehemaligen Ministerpräsidenten benannten, vierspurigen Brücke über den Neckar allerdings manchmal stauen oder zumindest zäh fließen: Während der geplanten Sanierung wird es statt zwei Fahrstreifen pro Richtung jeweils nur einen geben, sagten Johannes Kälber und Daniel Alber vom Tiefbauamt dem Bezirksbeirat Bad Cannstatt in dessen jüngster Sitzung am Mittwochabend.

An der Generalsanierung der 1972 errichteten Stahlbrücke führt jedoch kein Weg vorbei. „Die Brücke weist Dehnfugen und Verdrückungen im Belag auf“, sagte Kälber. Dies sei nicht ungewöhnlich: „Derartige Brücken sind auf rund 80 Jahre konzipiert. Nach der Hälfte dieser Zeit wird eine Sanierung nötig“, so Kälber Und auch an anderen Elementen des 108 Meter langen und 21 Meter breiten Bauwerks habe der Zahn der Zeit genagt und den Beton schadhaft werden lassen.

Nur eine statt zwei Fahrstreifen

„Wir werden den Fahrbahnbelag und die Abdichtungen erneuern“, sagt Kälber. Dennoch bleibe die Brücke während der kompletten rund sechsmonatigen Bauzeit zumindest einspurig in jede Richtung befahrbar: „Am 22. April beginnen wir damit, die Fahrbahnüberfahrten herzustellen“, sagte Kälber. Zunächst werde der Verkehr in beiden Richtungen auf der südlichen Hälfte der Brücke rollen. Zehn Wochen lang werde es voraussichtlich dauern, die Nordhälfte der Stahlbetonbrücke zu entblanken, neu zu versiegeln und mit einem neuen Belag zu versehen. Danach werde der Verkehr über die sanierte nördliche Hälfte der Brücke geleitet und die südliche Hälfte grundlegend saniert. „Im letzten Schritt werden wir dann den Mittelbereich neu herstellen“, sagte Kälber.

Wenn die Bauarbeiten nach Plan verlaufen und das Wetter diesen Plänen keinen Strich durch die Rechnung macht, soll die Sanierung der Reinhold-Maier-Brücke am 4. Oktober fertig sein. Rund 1,3 Millionen Euro wird die gesamte Maßnahme laut Kälber kosten.

Sonderthemen